- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Das sagt die Citigroup

Nach zahlreichen anderen Analysehäusern hat sich nun auch die Citigroup zu den Zahlen und den Aussichten der Commerzbank geäußert. Für Rückenwind dürften die jüngsten Aussagen der Experten allerdings auch kaum sorgen.

Die Citigroup hat die Zahlen und die Aktie der Commerzbank nach einem Investorentag noch einmal näher unter die Lupe genommen. Analyst Andrew Coombs hat dabei seine Einschätzung mit „Neutral" bekräftigt. Das Kursziel wurde allerdings von 1,60 auf 1,35 Euro deutlich gesenkt. Aufgrund der Quartalszahlen und des Ausblicks habe er seine Gewinnschätzungen für das laufende Jahr um elf Prozent und für das kommende Jahr sogar um 34 Prozent verringert. Coombs begründete diesen Schritt mit den hohen Verlusten in den Randaktivitäten der Bank sowie den höheren Investitionen im Privatkundengeschäft.

Aktuell kein Kauf

Die Commerzbank ist trotz der relativ niedrigen Bewertung wegen der trüben Aussichten und der angeschlagenen Charttechnik derzeit lediglich eine Halteposition. Grundsätzlich sollten nach wie vor ausnahmslos mutige Anleger hier zugreifen, der Stopp sollte bei 1,10 Euro platziert werden. Konservative Anleger sollten von den DAX-Titeln weiterhin die Finger lassen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV