Commerzbank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Das sagen die Analysten

Nach einem erneut sehr bewegten Jahr für die Commerzbank-Aktie und einer furiosen Jahresendrallye stellen sich viele Anleger natürlich die frage, ob es sich nun lohnt, eine Position für 2014 aufzubauen.

Geht es nach der Mehrheit der Experten, so bietet sich ein Aufspringen auf den fahrenden Zug vorerst noch nicht an. Zwar haben zuletzt zahlreiche Analysten ihre Kursziele für die Commerzbank-Aktie angehoben, der durchschnittlich ermittelte faire Wert beträgt allerdings lediglich 10,15 Euro und liegt damit unter dem aktuellen Kursniveau. Von den 36 Experten, die sich regelmäßig mit dem DAX-Titel befassen, raten aktuell sieben zum Kauf. 19 stufen die Anteile mit Halten ein, zehn raten zum Verkauf.

Aufwärtstrend weiter intakt

Aus charttechnischer Sicht sieht es für die Commerzbank-Aktie nach wie vor sehr gut aus. Fundamental betrachtet ist der DAX-Titel jedoch mit einem 2013er-KGV von 67 und einem 2014er-KGV von 18 bereits sehr ambitioniert bewertet (auch wenn der Börsenwert noch unter dem Buchwert liegt). Wer bereits Aktien besitzt, sollte daher im Falle eines nachhaltigen Bruchs des Aufwärtstrends aussteigen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Victor Klemperer -
    Eigentlich hat die COBA eben den Pennystock verlassen und liegt gegenüber Jänner 2012 mit 92 Prozent im Minus. Die Aktie gehört zu den Verlustreichsten der letzten Jahre.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Goldman Sachs hebt Kursziel

Die Aktie der Commerzbank ist in den vergangenen Wochen nicht Recht vom Fleck gekommen. Die Hürde von zehn Euro war zu hoch. Im schwachen Handel nach Pfingsten führt der Wert jedoch den Leitindex DAX an, weil sich die Investmentbank Goldman Sachs positiv geäußert hat. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Die Roboter kommen

Die „Strategie 4.0“ von Commerzbank-Chef Martin Zielke soll nicht nur die Kosten des Konzerns drücken und die Rendite erhöhen. Auch das verstaubte Image will der Vorstand endlich ablegen. In der Digitalisierung soll die Zukunft liegen. Die Deutsche Bank will ebenfalls wendiger werden. Die neue … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Das war‘s dann

Nun ist Schluss. Die geringen Frachtraten durch zu hohe Kapazitäten bei Reedereien weltweit drücken schon länger auf das Geschäft mit Schiffspfandbriefen. Die Commerzbank hat zuletzt im Jahr 2011 Papiere dieser Art begeben. Wie das Unternehmen mitteilt, zieht sich der Konzern jetzt komplett aus dem … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Die Kehrtwende

Der Kurs der Commerzbank hat in den vergangenen Tagen korrigiert und drohte unter die Unterstützungslinie von 9,00 Euro zu fallen. Heute führt der Titel jedoch mit weitem Vorsprung den DAX an. Was ist passiert? Die UBS verlieht der Aktie mit einer neuen Studie deutlich Rückenwind. mehr