Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: "Ausgang ist ungewiss"

Der Aktie der Commerzbank fehlen derzeit einfach die positiven Impulse. Die charttechnische Situation sieht nicht gut aus. Jetzt kommt es auf diese Unterstützung an.


Die Achterbahnfahrt der Commerzbank-Aktie geht weiter. Nachdem Ex-Chef Martin Blessing von einem herausfordernden Jahr 2016 gesprochen hat, kommt die Aktie einfach nicht in die Gänge. Nun droht der Absturz unter die 7-Euro-Marke.

Die Aktie befindet sich derzeit in der sehr wichtigen Unterstützungszone zwischen 6,85 Euro bis 7,10 Euro. Sollte diese Unterstützung nicht halten, droht ein Abrutschen bis zum Tief bei 6,20 Euro. Mit anderen Worten: Das Sentiment für Banken muss sich schnellstens verbessern, sonst sind herbe Verluste vorprogrammiert.

Gewinnschätzungen gesenkt

Für Daniele Brupbacher, Analyst bei der UBS, ist die Kursentwicklung der Commerzbank nachvollziehbar. Der Experte hat seine Gewinnschätzungen für Deutschlands zweitgrößte Bank für die kommenden drei Jahre gesenkt. „Die Strategie zur Erhöhung des Marktanteils ist richtig, aber schwierig“, so Brupbacher. „Der Ausgang ist ungewiss.“

Brupbacher stuft die Aktie weiterhin mit „Neutral“ ein. Sein Kursziel lautet 7,50 Euro.

Nur ein „Halten“

Fundamental ist die Commerzbank auf dem richtigen Weg, aber das Sentiment und der Chart sprechen derzeit gegen einen Kauf. Wichtig ist jetzt erst einmal, dass die Unterstützungszone hält. Investierte Anleger beachten den Stoppkurs bei 6,15 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank: Bitcoin-Handel ist kein Thema

Während die US-Großbank Goldman Sachs mit einem eigenen Handelsbereich für Kryptowährungen auf die Kundennachfrage reagieren will, spielt das Thema für die breite Masse der Anleger hierzulande nach Einschätzung der Commerzbank keine Rolle: zu riskant und nicht seriös, findet Privatkunden-Vorstand … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Wirklich Verkaufen?

Die Commerzbank gehört mit einem Kursplus von annähernd 61 Prozent im auslaufenden Jahr zu den besten Aktien im DAX. Einen größeren Höhenflug schaffte nur die Lufthansa. Die DZ Bank rät Anlegern jetzt, die Commerzbank-Titel zu verkaufen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr