Commerzbank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Ausbruch geglückt

Die Aktie der Commerzbank hat den nächsten wichtigen Widerstand aus dem Weg geräumt, legt im frühen Handel deutlich und führt die Gewinnerliste im DAX an. Ein Grund hierfür ist ein positiver Analystenkommentar.

Dank der Hochstufung von Morgan Stanley hat die Commerzbank-Aktie gleich zu Handelsbeginn deutlich zulegen können. Dadurch glückte nun auch der Sprung über das Zwischenhoch bei 10,50 Euro. Nun wäre der Weg nach oben vorerst frei. Die nächsten Hürden liegen jetzt bei 10,90 und 11,40 Euro. Werden auch diese Widerstände aus dem Weg geräumt, könnte der DAX-Titel sogar noch bis auf 12 Euro laufen.

Kaufen oder Verkaufen

Lohnt sich aktuell ein Einstieg bei der Commerzbank oder sollten Anleger eher auf andere Bankaktien ausweichen? Antworten erhalten Sie im aktuellen Aktienreport Commerzbank und Co: Die heißesten Bankaktien Europas.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Erfolgreich dank Big Data

Die Digitalisierung ist der wichtigste Eckpfeiler beim Konzernumbau der Commerzbank. Die jüngste Entwicklung zeigt, welche Fortschritte CEO Martin Zielke hier macht. Laut verschiedenen Medienberichten schafft die Bank jetzt einen eigenen Konzernbereich zu diesem Thema. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Goldman Sachs hebt Kursziel

Die Aktie der Commerzbank ist in den vergangenen Wochen nicht Recht vom Fleck gekommen. Die Hürde von zehn Euro war zu hoch. Im schwachen Handel nach Pfingsten führt der Wert jedoch den Leitindex DAX an, weil sich die Investmentbank Goldman Sachs positiv geäußert hat. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Die Roboter kommen

Die „Strategie 4.0“ von Commerzbank-Chef Martin Zielke soll nicht nur die Kosten des Konzerns drücken und die Rendite erhöhen. Auch das verstaubte Image will der Vorstand endlich ablegen. In der Digitalisierung soll die Zukunft liegen. Die Deutsche Bank will ebenfalls wendiger werden. Die neue … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Das war‘s dann

Nun ist Schluss. Die geringen Frachtraten durch zu hohe Kapazitäten bei Reedereien weltweit drücken schon länger auf das Geschäft mit Schiffspfandbriefen. Die Commerzbank hat zuletzt im Jahr 2011 Papiere dieser Art begeben. Wie das Unternehmen mitteilt, zieht sich der Konzern jetzt komplett aus dem … mehr