von Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Aktie abgestuft

Die Analysten von Exane BNP Paribas haben die Commerzbank-Aktie am Freitag abgestuft, das Kursziel allerdings angehoben. Trotzdem liegt das Kursziel immer noch ein gutes Stück unter dem aktuellen Kurs. Die Anleger lassen sich nicht stören, die Commerzbank-Aktie steigt.

Exane BNP Paribas stuft die Aktie der Commerzbank nun mit "Underperform" ein. Zuvor lautete das Rating "Neutral". Das Kursziel haben die Experten von 1,50 auf 1,80 Euro angehoben. Kritisch sehen sie, dass die Commerzbank erneut ihr Kapital erhöhe. Im vierten Quartal 2011 habe die Bank mehrmals darauf hingewiesen, dies nicht zu tun. Es sei nun angebracht, den Titel abzustufen. Das liege unter anderem am Kursaufschwung in diesem Jahr.

Diese Analysten sind optimistisch

Dirk Becker, Analyst bei Kepler, und Philipp Häßler, Analyst bei Equinet, sind anderer Meinung. Becker empfiehlt die Aktie weiterhin zum Kauf und nennt ein Kursziel von 2,50 Euro. Der Vorsteuergewinn habe zwar seine und auch die Marktschätzungen verfehlt, schreibt der Analyst in einer aktuellen Studie. Einmalfaktoren hätten das Bild aber verzerrt. Die Kapitalerhöhung führe auf der einen Seite zwar zu einer Gewinnverwässerung. Auf der anderen Seite müsse das Unternehmen aber keine Staatsgelder mehr in Anspruch nehmen.

Auch für Philipp Häßler ist die Aktie nach den Zahlen weiterhin ein Kauf. Sein Kursziel lautet 2,20 Euro. Die geplante Kapitalerhöhung sei zwar eine negative Überraschung, danach sollten die Kapitalsorgen aber verschwinden, meint der Experte. Die Fundamentaldaten seien nicht so schlecht, wie es die Bewertung impliziere. Hierauf sollten die Investoren schauen.

Kursziel: drei Euro

DER AKTIONÄR empfiehlt die Commerzbank-Aktie ebenfalls zum Kauf und sieht das Kursziel bei drei Euro. Der Stoppkurs sollte bei 1,40 Euro gesetzt werden.

Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.