Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: 6,60 Euro oder 20 Euro - wo steuert die Aktie hin?

Kaum eine Aktie polarisiert so wie die Commerzbank-Aktie. Die Kursziele der Experten gehen weit auseinander. Am Montag sieht es gut aus für den Titel - wegen neuer Übernahmespekulationen.

Nur sieben Analysten empfehlen die Commerzbank-Aktie derzeit zum Kauf. Für 15 Analysten ist der Titel eine Halte-Position. Zwölf Experten empfehlen, die Aktie zu verkaufen. Zu den Analysten, die besonders bearish sind für den DAX-Konzern, ist Nick Anderson von der Berenberg Bank. Er rät, die Aktie zu verkaufen und sieht das Kursziel bei 6,60 Euro. Das entspricht einem Rückschlagspotenzial von 31 Prozent.

"Aktie kann sich verdoppeln"

Ganz anderer Meinung ist Samir Boyardan. Der Chartexperte, der sich auf japanische Wolkencharts spezialisiert hat, sieht hohes Kurspotenzial für die Commerzbank-Aktie. Boyardan geht stark davon aus, dass, wenn die Marke um zehn Euro fällt, schnell Kurse bis zwölf, 13 Euro drin sind. Eine Verdoppelung auf Sicht von zwölf bis 18 Monaten hält Boyardan für nicht ausgeschlossen. Das bedeutet ein Kursziel von 20 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Gefahr aus Italien

"Geht der Deutschen Bank das Geld aus?" titelte DER AKTIONÄR am gestrigen Donnerstag etwas provokativ. In ernsten Schwierigkeiten ist Deutschlands Bankenprimus noch nicht. Hintergrund der Story war die nach wie vor zu dünne Kapitaldecke der Großbank, wie der jüngste Banken-Stresstest ergab. Nun … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Commerzbank: War alles für die Katz?

Durch den jüngsten Banken-Stresstest ist die Commerzbank recht ungeschoren gekommen. Doch die EZB-Bankenaufseher haben den Geschäftsplan des Geldhauses bis 2021 untersucht und dabei offenbar einige Mängel entdeckt. Nun kommt auch das Thema Fusion wieder hoch. mehr