- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: 1,64 oder 1,40 Euro?

Wieder einmal steht die Commerzbank-Aktie kurz vor dem Ausbruch aus dem langfristigen Abwärtstrend. Glückt der Ausbruch, wäre der Weg nach oben zunächst frei, gelingt er nicht, dürfte es zunächst wieder abwärts gehen.

Durch den deutlichen Kursanstieg am ersten Handelstag des neuen Jahres hat sich das Chartbild der Commerzbank-Aktie wieder erheblich aufgehellt. Zum einen ist die Gefahr, dass der Kurs unter die 200-Tagelinie fällt und damit ein Verkaufssignal generiert, vorerst gebannt. Zum anderen glückte auch zeitweise der Sprung über die seit Anfang 2012 intakte Abwärtstrendlinie. Kann sich der Kurs darüber halten, könnte es zunächst bis etwa 1,60 Euro aufwärts gehen, glückt dies nicht, wäre eine Konsolidierung bis in den Bereich um 1,40 Euro möglich - dies sind in etwa auch die Kursziele der letzten beiden Analystenstudien.

Einschätzungen bestätigt

So hat Dieter Hein von Alphavalue seine Einschätzung für den DAX-Titel mit „Add" bestätigt. Sein Kursziel lautet 1,64 Euro, nach zuvor noch 1,67 Euro. Thomas Stögner von Macquarie hat ebenfalls seine Einstufung für die Anteile des Frankfurter Bankenriesen bekräftigt. Sein Anlageurteil lautet weiterhin „Neutral", das Kursziel nach wie vor 1,40 Euro.

Abwarten

Solange die Commerzbank-Aktie nicht nachhaltig aus dem Abwärtstrend ausgebrochen ist, besteht keinerlei Handlungsbedarf. Konservative Anleger sollten trotz der relativ günstigen Bewertung mit einem KBV von lediglich 0,3 aufgrund der trüben fundamentalen ohnehin die Finger vom DAX-Titel lassen.

Mit welchen deutschen Aktien Anleger 2013 besser fahren dürften, erfahren Sie im Rahmen der Titelstory „Made in Germany - Deutschlands beste Aktien " in der aktuellen Ausgabe 02/2013. Hier als ePaper erhältlich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF