von Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: „Kursziel (ohne Blessing) deutlich über 2,00 Euro“

Hans A. Bernecker ist ein Mann der klaren Worte. Dies hat er in seinem jüngsten Interview mit dem DAF Deutsches Anleger Fernsehen wieder einmal unter Beweis gestellt. Er übt dabei starke Kritik an Commerzbank-Chef Martin Blessing und sieht die Bank ohne ihn besser aufgestellt.

Im Gespräch mit dem DAF Deutsches Anleger Fernsehen erläutert Hans A. Bernecker wieder einmal seine Sicht auf die Finanzmärkte. Dabei widmet er sich vor allem dem Thema der beiden Bankaktien. Er betont, dass die Commerzbank (wie auch die Deutsche Bank) zum einen Strukturproblem habe und zum anderen eine Führung, die „als ungenügend empfunden wird". Sollte Konzernchef Martin Blessing abgelöst werden, beziffert Bernecker das Potenzial auf „deutlich über 2,00 Euro". Das komplette Interview finden Sie hier.

Mehr im neuen Report

Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.