SAP
- Michael Schröder - Redakteur

SAP-Zahlen werfen Schatten voraus: Analysten heben Kursziele an

Positive Analystenkommentare verleihen der Aktie von SAP frischen Schwung. Die Papiere von Europas größtem Softwarekonzern verteuerten sich als einer der Favoriten im DAX gegen den schwachen Markttrend.

Analyst Gerardus Vos von der britischen Investmentbank Barclays traut den Papieren noch einiges zu. Er hob das Kursziel um 20 auf 100 Euro an. Damit sieht er mehr als ein Drittel Luft nach oben. Die neue Version der Kernsoftware S4 Hana hat seiner Einschätzung zufolge reichlich Potenzial. Hinzu komme die fortgesetzte Stärke des Cloud-Geschäfts sowie eine verbesserte Kostenkontrolle
bei den Walldorfern. Davon sollte die Gewinndynamik des Konzerns profitieren.

Auch Knut Woller, Analyst bei der Baader Bank, äußerte sich in einer Studie positiv zu S4 Hana. Kunden dürften zunehmend darauf setzen. Dank des Rückenwinds durch das Geschäft mit der Datenbank-Software könnte SAP die Gewinnerwartungen des Marktes übertreffen. Woller schraubte sein Kursziel um fünf auf 85 Euro nach oben und empfiehlt den Kauf der Papiere.

Der nächste wichtige Terimin für die Aktionäre der Walldorfer Software-Schmiede ist der 22. Januar. Dann präsentiert der Softwarekonzern seine Zahlen zum vierten Quartal. Im Durchschnitt erwarten die Experten einem Umsatz von 6,04 Milliarden Euro, ein Plus von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Gewinn je Aktie dürfte hingegen um elf Prozent auf 1,08 Euro zurückgehen.

Spätestens dann dürfte die SAP-Aktie ihre Konsolidierung beenden. Seit rund zwei Monaten pendelt der Kurs im Bereich zwischen dem Bewegungshoch bei 69,50 Euro und dem Allzeithoch bei 75,71 Euro seitwärts.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP-Aktie: Das reicht noch nicht

Der Ausbruch lässt weiter auf sich warten. Am Montag zählt SAP zu den schwächeren Werten im DAX. Damit bewegt sich der Softwaretitel nach wie vor im Bereich von 77 Euro. Diese Marke bildet die untere Begrenzung des engen Seitwärtstrends, in dem die Aktie der Walldorfer inzwischen seit Mitte Juli … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktionärsbrief: SAP hängt Oracle ab

Der Aktionärsbrief erklärt, SAP ist im dritten Quartal des laufenden Jahres schneller gewachsen als der US-Wettbewerber Oracle. Dank eines starken Geschäfts mit Angeboten über die Cloud (Softwareprogramme, die über ein Netzwerk gemietet werden, anstatt wie herkömmlich gegen eine einmalige … mehr