Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.
Coca-Cola
von Thorsten Küfner - Redakteur

Coca-Cola: Der sichere Hafen

Die Aktie von Coca-Cola legt auch in dem derzeit schwierigen Marktumfeld kontinuierlich zu. Sollten Anleger jetzt noch auf den fahrenden Zug aufspringen oder eher Gewinne mitnehmen?

Die Aktie von Coca-Cola kennt offenbar seit einigen Wochen nur noch die Richtung nach oben. Während weltweit die Aktien unter der europäischen Schuldenkrise und den Ängsten vor einer Konjunkturabschwächung in China leiden, verteuern sich die Anteile des Getränkeriesen aus Atlanta stetig weiter. Auch die Meldung, wonach Italien eine Steuer auf gezuckerte koffeinhaltige Getränke einführen will, dürfte den Kursanstieg kaum nachhaltig stoppen. Für weiteren Rückenwind sorgen zudem weitere Insiderkäufe. Einer davon sogar im Volumen von 20 Millionen Dollar.

Barry Diller kauft weiter zu

Barry Diller ist offenbar fest vom weiteren Erfolg von Coca-Cola überzeugt. Er kaufte am 1. Mai für satte 20 Millionen Dollar weitere Anteile des Getränkeriesen, bei dem er selbst im Vorstand sitzt. Mittlerweile verfügt Diller über mehr als zwei Millionen Aktien.

Das Ende der Fahnenstange?

Die Aktie von Coca-Cola bleibt angesichts der überragenden Marktstellung und der soliden Wachstumsraten weiterhin ein klarer Kauf. Angesichts der Fahnenstange, die der Coca-Cola-Chart jüngst ausgebildet hat, sollten sich noch nicht investierte Anleger mit einem Einstieg allerdings noch etwas Zeit lassen. Wer bereits Coca-Cola-Aktie hält, sollte den Stopp auf 46,00 Euro nachziehen.

Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.