CLOVIS ONCOLOGY
- Michel Doepke - Volontär

Clovis Oncology hebt ab: Übernahmegerüchte!

Seit der Übernahme von Kite Pharma durch Gilead ist das Übernahmekarussell im Biotech-Sektor mächtig in Bewegung. An der Wall Street machte gestern ein Gerücht die Runde, dass der Pharma-Konzern Eli Lilly an dem Onkologie-Spezialisten Clovis Oncology interessiert sei. Die Aktie sprang daraufhin über zehn Prozent an.

Laut dieser unbestätigten Marktspekulation plant Eli Lilly ein Übernahmeangebot von 110 Dollar je Clovis-Aktie, also einem Volumen von knapp 5,4 Milliarden Dollar, exklusive Schulden. Aktuell notiert das Papier des Onkologie-Sepzialisten bei 76,74 Dollar. Leerink-Analyst Michael Schmidt betont, dass die Gerüchte "unbegründet" seien. Dennoch bleibe Clovis ein möglicher Übernahmekandidat, weshalb Schmidt an seiner Kaufempfehlung mit einem Zielkurs von 107 Dollar festhält.

Derweil hat Clovis gegenüber Benzinga betont, dass sich der Konzern weiter auf die Entwicklung und Vermarktung von Rubraca (Rucaparib) für Frauen mit Eierstockkrebs und soliden Tumoren fokussiere." – Kein Kommentar zu den Übernahmegerüchten. Fakt ist: Der PARP-Markt gilt als einer der wachstumsstärksten Onkologie-Bereiche. Neben den Pharma-Giganten Astrazeneca und Pfizer beanspruchen mit Clovis Oncology und Tesaro zwei kleinere Biotech-Unternehmen einen Großteil des Marktes. Eine Übernahme in diesem Bereich erscheint für große Pharma-Player durchaus sinnvoll.

Spekulative Einstiegschance

Trotz des Anstiegs von rund zehn Prozent bleibt die Clovis-Oncology-Aktie für risikobewusste Anleger ein Spekulationsobjekt. Weitere Übernahmegerüchte dürften den Titel zusätzlichen Auftrieb verleihen. Auch das Chartbild hat sich wieder aufgehellt. Spekulanten greifen mit einem Stopp bei 55 Euro zu.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: