DAX
- Markus Bußler - Redakteur

China: Nicht so schlimm wie erwartet?

In den vergangenen Monaten gab es immer wieder schlechte Nachrichten aus China. Das Tempo des Wirtschaftswachstums hat deutlich abgenommen. Und das hat sich auch auf die Weltwirtschaft niedergeschlagen. Jetzt gibt es einen ersten Hoffnungsschimmer, dass sich die Wirtschaft in China allmählich stabilisiert. Der HSBC-Frühindikator signalisiert wieder Wachstum – wenn auch nur ein leichtes.


Die Stimmung in den Chefetagen chinesischer Unternehmen hat sich überraschend leicht verbessert. Mit dem Einkaufsmanagerindex für die verarbeitende Industrie deutet ein wichtiger Frühindikator im Februar auf eine Stabilisierung der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt hin. Wie die britische Großbank HSBC am Mittwoch berichtete, stieg der Index auf 50,1 Punkte. Im Vormonat lag der Wert noch bei 49,7 Punkten. Experten hatten einen leichten Rückgang erwartet. Ein Wert unter der kritischen Grenze von 50 bedeutet ein Schrumpfen - darüber expandiert die Industrie. Chinas Wirtschaft war im vergangenen Jahr mit 7,4 Prozent so langsam wie seit 24 Jahren nicht mehr gewachsen.

China war über Jahre hinweg die treibende Kraft der Weltkonjunktur. Der Aufschwung der chinesischen Volkswirtschaft hat auch die Exporte der westlichen Industrienationen beflügelt. Zuletzt kamen immer mehr Bedenken auf, dass die chinesische Wirtschaft zu einer harten Landung ansetzt und sich die Wachstumsraten deutlicher verringern als angenommen. Der positive Frühindikator könnte jetzt für ein wenig Entspannung sorgen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

+6% seit Jahresanfang, +190% seit Auflage: Lust auf reale Börsengewinne? Dann sichern Sie sich dieses Kennenlernangebot!

Mit dem Real-Depot vom AKTIONÄR bringen Sie neuen Schwung in Ihr Depot. Denn ab sofort nutzen Sie die gesamte Bandbreite des Börsenhandels: Sie nutzen kurzfristige Trading-Chancen. Sie halten manche Positionen aber auch über Monate, um das Maximum an Rendite aus einem Aktientrend herauszuholen. Nutzen Sie dazu das exklusive Kennenlernangebot. … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Minus - große Gefahr aus den USA!

Langsam werden Erinnerungen an den letzten Sommer wach, als sich der DAX monatelang in einer engen Handelsspanne aufhielt. Es sind zwar erst vier Wochen, doch die jüngste Seitwärts zehrt mittlerweile auch an den Nerven der Anleger. Die Angst geht um, dass dieses Mal die Konsolidierungsformation … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Bis zu 120% mit Hot-Stocks - Extreme Gewinne mit Biotech, E-Autos, Drohnen & Co +++ Hack-Attack: Security-Aktien gehören 2017 zu den großen Gewinnern +++ Russen-Zock: Öl-Riese mit 65 Prozent Potential

Die Vergangenheit hat gezeigt: Gerade der Januar und Februar sind optimale Monate, um sich Hot-Stocks ins Depot zu legen. DER AKTIONÄR setzt daher in seiner aktuellen Ausgabe auf besonders aussichtsreiche Wetten. Dabei werden dynamische Sektoren wie Biotech, Elektroautos, Sicherheit und E-Mobilität … mehr