DAX
- Michael Schröder - Redakteur

Chefvolkswirt: "Die Gefahr eines Kollaps ist gebannt"

Die Europäische Zentralbank (EZB) will mit unbegrenzten Anleihenkäufen notleidenden Euro-Ländern unter die Arme greifen. Die US-amerikanische Notenbank Fed öffnet ebenfalls erneut ihre Schleusen und bringt ein weiteres milliardenschweres Anleihekaufprogramm auf den Weg. Ist das Thema Schuldenkrise damit nun vom Tisch?

In den vergangenen Wochen hat sich einiges getan an den Finanzmärkten. DER AKTIONÄR sprach mit Dr. Alexander Krüger, Chefvolkswirt beim Bankhaus Lampe, über die Auswirkungen der Liquiditätsschwämme der Notenbanken und fragte nach, wie Anleger nun reagieren sollten.

DER AKTIONÄR: Herr Dr. Krüger, EZB und Fed haben die Geldschleusen geöffnet. Das Verfassungsgericht sagt Ja zum ESM. War das nun der große Wurf? Wie beurteilen Sie die aktuelle Situation?

Dr. Alexander Krüger: ESM und EZB senken das Risiko einer unmittelbaren Staatsinsolvenz zwar auf nahe null, sie lösen die Staatsschuldenkrise aber nicht. Es bleibt abzuwarten, ob die Politik die erkaufte Zeit zu einer nachhaltigen Haushaltskonsolidierung und für Strukturreformen nutzt. Der weitere Schwenk in Richtung Haftungsunion birgt Potential für neue politische Konflikte.

Die Eurokrise belastet die Konjunktur. Die wirtschaftliche Dynamik lässt spürbar nach. Wann nimmt der Wachstumsmotor wieder an Fahrt auf?

Da die Gefahr eines Kollaps nun erst einmal gebannt, dürfte sich die zuletzt beobachtbare Investitionsblockade etwas lösen. Zunächst werden die Stimmungsindikatoren wohl steigen und die Wirtschaftsleistung, nachdem sie im zweiten Halbjahr 2012 voraussichtlich stagnieren wird, im kommenden Jahr moderat zunehmen.

DAX und Co sind zuletzt deutlich angestiegen. Wie sollten Anleger reagieren?

Anleger sollten erst einmal abwarten, ob sich die Konjunkturdaten bessern. Schwächephasen sollten zum Positionsaufbau unterbewerteter und dividendenstarker Titel genutzt werden.

Vielen Dank für das Gespräch!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Vorwärtsgang - Anleger legen Risiken beiseite

Trotz der schwächeren Vorgaben aus Amerika startet der DAX den Dienstaghandel mit leichten Kursgewinnen. Von einer Entwarnung zu sprechen ist es aber noch zu früh. Zu groß ist auch die Gefahr, dass eines der vielen Risiken aufgepauscht und ein neuer Abwärtsimpuls gesetzt wird. DER AKTIONÄR wartet … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Nächster Krisenherd: DAX kurz vor dem Ausverkauf?

Am deutschen Aktienmarkt steht der nächste schwache Wochenstart ins Haus. Der DAX, schon letzte Woche stark geprügelt, wird kurz nach 8:00 Uhr unterhalb der 11.500-Punkte-Marke gesehen. Neben Handelskrieg, Schuldenkrise und Konjunkturangst droht jetzt noch eine neue Krise im Nahen Osten. Im Fall … mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Kommentar DAX-Crash: Dancing in the rain

Ich fühle mich erfrischt, in Aufbruchstimmung – mir geht es trotz DAX-Crash so gut, dass mich Kollegen heute beim fröhlichen „Guten Morgen“ skeptisch beäugt haben. Tatsächlich hat die letzten Tage quasi jeder, auch ich, Geld verloren. Doch ich weiß, dass jetzt eine Phase anbricht, die für Value- … mehr