Wirecard
- Norbert Sesselmann - Redakteur

Chart-Check Wirecard: Aktie steht vor Kaufsignal

Wirecard ist zurück: Wenn man auf die Performance seit Anfang Juli schaut, kann man von einem gelungenem Comeback sprechen. Mit fast 60 Prozent Kurszuwachs gehört der Zahlungsabwickler zu den Top-Performern im TecDAX. Aktuell ergibt sich wieder eine interessante Kaufchance.

Der Zahlungsabwickler Wirecard hat in seinem letzten 9-Monats-Quartalsbericht ein EBITDA in Höhe von 52,7 Millionen Euro ausgewiesen, ein Anstieg von über 21 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Für das Gesamtjahr sollte die Größenordnung von 72 bis 75 Millionen Euro erreicht worden sein. Der Jahresabschluss für 2010 wird am 14. April veröffentlicht.

Analysten sehen Potenzial

Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Wirecard auf "Buy" mit einem Kursziel von zwölf Euro belassen. Eine bessere Bewertung der Aktie sei wahrscheinlich, wenn sich die Anleger mit dem höheren Wachstumspotenzial von Wirecard angefreundet hätten, so die Analysten. Auch die Commerzbank ist für das Papier positiv gestimmt. Das Kursziel wurde ebenfalls mit 12 Euro bestätigt.

Vor Kaufsignal

Die zuletzt vorgelegten Zahlen zeugen davon, dass es sich bei Wirecard um ein solides Geschäftskonzept mit guten Zukunftsperspektiven handelt. Aus charttechnischer Sicht ergibt sich derzeit ein hochinteressantes Bild. Schafft die Aktie den Ausbruch über die Marke von 11,50 Euro auf Tagesschlusskurs würde dies ein Kaufsignal generieren. Kurssteigerungen bis in den Bereich 14 Euro könnten folgen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 1 Kommentar

Wirecard-Aktie: Das ist wirklich außergewöhnlich

Die Aktie der Wirecard AG war über Monate und Jahre der Überflieger an der Frankfurter Börse, stieg von Hoch zu Hoch und katapultierte das Unternehmen schließlich in den Börsen-Olymp. Die Financial Times ließ den Kurs zuletzt regelrecht kollabieren, drückte ihn auf das tiefste Niveau seit April … mehr