Wacker Chemie
von Werner Sperber - Redakteur

Chart-Check Wacker Chemie: Für wackere Käufer

Die Preise für Polysilizium sind stark gesunken, die Abnehmer aus der Solarbranche kämpfen weiterhin ums Überleben. Das trifft auch den insgesamt breit aufgestellten Konzern Wacker Chemie, der vor allem Polysilizium und Silizium produziert. Nach einem zwischenzeitlichen Kursanstieg korrigiert die Notierung nun wieder. Das könnte eine Einstiegschance bieten.

Fundamental betrachtet überwiegen eindeutig die Risiken: An wen kann Wacker Chemie weiterhin Polysilizium und Silizium liefern und können diese Kunden auch bezahlen? Über der Kundenbranche Solarindustrie kreist der Pleitegeier und der ist hungrig. Charttechnisch hat es zwischenzeitlich dagegen ermutigend ausgesehen. Der Aktienkurs des Spezialchemiekonzerns aus München zog deutlich an. Mittlerweile korrigiert die Notierung allerdings auch wieder deutlich. Die nächsten horizontalen Unterstützungen befinden sich zudem erst bei 72,50 Euro und bei 70 Euro. Bei 69 Euro verläuft die seit Mitte Dezember und einem Anfangskurs von etwa 57,50 Euro gültige Aufwärtstrendlinie. Darunter befindet sich bei 66 Euro die nächste horizontale Unterstützung.

Geballter Widerstand um 100 Euro

Die nächsten horizontalen Hürden befinden sich bei 85 Euro und bei 95 Euro. Bei 98 Euro verlaufen die sinkende 200-Tage-Linie und die seit Mai 2011 intakte Abwärtstrendlinie. Daraufhin folgen horizontale Widerstände bei 104 Euro, bei 110 Euro und bei 115 Euro. Der Relative-Stärke-Indikator bewegt sich im neutralen Bereich und das Kaufsignal des Trendfolge-Indikators MACD ist noch gültig. Andererseits hat der Kurs die seit Ende Januar gültige Aufwärtsbewegungslinie heute unterschritten.

Für Risikobereite

Die Analysten haben ihre Gewinnschätzungen für die Jahre 2012 bis 2014 auf 5,52 Euro, auf 7,16 Euro und 6,95 Euro je Aktie gesenkt. Das entspräche Kurs-Gewinn-Vielfachen von 15, von 11 und von 12. Nur risikobereite Anleger sollten vor diesem fundamentalen und charttechnischen Hintergrund deshalb auf einen Umschwung im Markt für Polysilizium und den Solarmarkt sowie auf bessere Geschäfte für Wacker Chemie spekulieren. Das Kursziel beträgt 110 Euro und der Stoppkurs sollte bei 65 Euro gesetzt werden.

Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.