Wacker Chemie
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Chart-Check Wacker Chemie: Fehlreaktion

Für die Wacker-Aktionäre beginnt der Wochenauftakt mit herben Verlusten. Das MDAX-Papier büßt am Vormittag rund drei Prozent an Wert ein und zählt damit zu den Schlusslichtern im Index. Anleger sollten Wacker jetzt auf ihre Watchlist nehmen.

Die Wacker-Aktie notiert um 10:55 Uhr bei 125,95 Euro, ein Minus von 3,7 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Freitag. Das Papier war kurz nach Handelsbeginn bis auf 125 Euro abgerutscht, bevor erste Kaufaufträge den Kurs stabilisierten. Auslöser für die Verluste ist der Bruch der mittelfristigen Unterstützung bei 128,70 Euro. Der langfristige Aufwärtstrend ist hingegen weiter intakt, so dass sich Einstieg zum jetzigen Zeitpunkt lohnen könnte.

Anleger mit Ausbruch genarrt

Die Aktie von Wacker Chemie hat in den vergangenen Monaten ein absteigendes Dreieck ausgebildet, das mit dem Bruch des horizontalen Widerstands bei 128,70 Euro nach unten aufgelöst wurde. In der vergangenen Handelswoche war zunächst ein Ausbruch nach oben erfolgt - ein klassisches Fehlsignal.

Die Korrektur könnte dennoch schneller beendet werden als vermutet, denn bereits im Bereich um 124 Euro verläuft der längerfristige Aufwärtstrend. Ein Bruch dieser Unterstützung im ersten Anlauf ist unwahrscheinlich. Anleger mit einer Portion Nervenstärke sollten vielmehr auf einen "Abpraller" spekulieren und darauf, dass die Aktien anschließend den übergeordneten Trend fortsetzt.

Ein Stopp knapp unterhalb des langfristigen Aufwärtstrends sichert ein entsprechendes Engagement ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Das war heute wichtig: Deutsche Bank in Geldwäsche verstrickt | Unsicherheit bei Wirecard | Commerzbank-Aktie fällt | Druck auf Steinhoff | Tesla mit China-Problem | Wacker Chemie enttäuscht | Evonik gefragt

Unter dem Eindruck gemischter Signale aus Fernost und schwacher Vorgaben aus den USA zeigte sich der deutsche Aktienmarkt an diesem Dienstag durchaus gelöst, weil robust. Nach volatilem Verlauf beendete der DAX die Sitzung mit einem kleinen Plus oberhalb der Marke von 11.600 Punkte. Einzelwerte aus … mehr