United Internet
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Chart-Check United Internet: Dauerläufer kommt ins Stolpern

Erst am Hoch gescheitert und jetzt auch noch eine wichtige Unterstützung gerissen: Die UI-Aktie strauchelt. Für Panik ist aber trotzdem noch zu früh. DER AKTIONÄR verrät, auf welche Marken Anleger achten sollten.

Was die Aktie betrifft, galt United Internet (UI) bislang als echter Dauerläufer. Europas größtes Internetunternehmen marschierte über Monate hinweg wie an der Schnur nach oben gezogen, Korrekturen - so es denn welche gab - wurden von den Anlegern zum Einstieg genutzt (oder zum Aufstocken). Mit dem gescheiterten Versuch Anfang Juni, das Jahreshoch bei 23,39 Euro rauszunehmen, deuteten sich erstmals Probleme an. Ist der Aufschwung Geschichte?

Wichtige Widerstände gebrochen

Charttechnisch hat sich das Bild in den letzten Tagen weiter eingetrübt. Mit dem Bruch der 38-Tage-Linie am Freitag generierte das TecDAX-Papier ein Verkaufssignal, das zum Wochenauftakt mit einem Verlust von nochmals vier Prozent (bei 20,47 Euro) bestätigt wurde.

Zeit, der Aktie den Rücken zu kehren? Nicht so schnell! Wer den rechtzeitigen Absprung verpasst hat, kann darauf spekulieren, dass UI auf dem langfristigen (gültig seit November 2012) Aufwärtstrend aufsetzt und dort Halt finden. Die Unterstützung verläuft bei 20,05 Euro.

Hält diese Marke nicht, könnte es ruppig werden. In diesem Fall hat die Aktie zunächst Luft nach unten bis 18,50 Euro. Erst mit dem Re-Break über 22 Euro hellt sich die Charttechnik wieder deutlich auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: