Sky Deutschland
- Werner Sperber - Redakteur

Chart-Check Sky Deutschland: Es sieht nicht gut aus

Positive fundamentale Nachrichten aus dem Unternehmen stehen bei Sky Deutschland negativen Analystenkommentaren und Gerüchten gegenüber. Ein ebenso uneinheitliches Bild liefert auch die Charttechnik der Anteile des Pay-TV-Senders.

Seit dem Start am 1. Dezember 2011 ist der Sport-Nachrichtensender "Sky Sport News HD" unverschlüsselt ausgestrahlt worden. Seit Freitag können nur mehr Abonnenten von Sky Deutschland dieses neue, für den Konzern teuere Angebot sehen. Carsten Schmidt, Sportvorstand des Bezahl-Fernsehsenders aus Unterföhring bei München, ist mit den ersten Zuschauer-Zahlen sehr zufrieden, wie er im Interview mit der Nachrichtenagentur dpa ausführte. An einem insgesamt schwachen Börsentag verlor die Aktie von Sky Deutschland dennoch überdurchschnittlich stark an Wert. Da passt es ins Bild, dass Sonia Rabussier, Analystin der Commerzbank, ihre Einschätzung mit "Hold" bestätigt, allerdings ihr Kursziel von drei auf 1,60 Euro deutlich gesenkt hat. Sonia Rabussier geht davon aus, dass Sky Deutschland erneut eine Kapitalerhöhung braucht und gibt die benötigte Summe mit 250 Millionen Euro an. Zudem erinnerte sie daran, dass die Lizenzen für die Fußball-Bundesliga neu vergeben werden. Auch charttechnisch gibt es Wermutstropfen.

Licht und Schatten

Das Kaufsignal des Indikators MACD ist zwar noch intakt und die Notierung hat die 38-Tage-Linie überschritten. Andererseits tendiert der Relative Stärke Index in Richtung des über-kauften Bereichs. Zudem sollte die seit Ende Dezember bei Kursen von 1,35 Euro begonnene Aufwärtsbewegungslinie nicht nachhaltig unterschritten bleiben. Diese Linie verläuft derzeit bei 1,74 Euro. Bei 1,70 Euro verläuft aktuell die Abwärtstrendlinie, welche im Juli 2011 bei einem Kurs von 3,80 Euro ihren Anfang genommen hat. Darunter befinden sich horizontale Unterstützungen bei 1,60 Euro und 1,40 Euro. Die nächsten horizontalen Hürden befinden sich bei 1,80 Euro, bei zwei Euro und bei 2,40 Euro.

Nur für Wagemutige

Insgesamt haben die Analysten ihre Ergebnisschätzungen für die Jahre 2011 bis 2013 in etwa beibehalten. Sie erwarten Ergebnisse von minus 0,35 Euro, von minus 0,19 Euro und von minus 0,05 Euro je Anteil. Aufgrund der Gerüchte um eine Kapitalerhöhung bleibt DER AKTIONÄR bei der Einschätzung: Die Aktie eignet sich nur für risikobereite Anleger. Das Kursziel beträgt 2,40 Euro und der Stoppkurs sollte bei 1,45 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Heißes Rennen: Die MDAX-Chance für Zalando

Es nimmt Formen an: Sky Deutschland wird dem Vernehmen nach seinen Platz im MDAX verlieren. Dadurch ergibt sich die Chance für Börsenneuling Zalando auf direktem Weg in den Index der mittelgroßen deutschen Unternehmen aufzusteigen. Allerdings gibt es auch Konkurrenz um den Posten. mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Sky Deutschland bleibt auf Wachstumskurs

Der Bezahlsender Sky Deutschland hat positive Zahlen für das abgelaufene Quartal vorgelegt. Dabei erzielte der Konzern erstmals seit der Umbenennung von Premiere in Sky Deutschland einen Gewinn.  Auch das für den Konzern wichtige Kundenwachstum stimmt weiterhin optimistisch. mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Sky Deutschland: Grünes Licht für Übernahme

Der Bezahlsender Sky Deutschland darf gemeinsam mit seiner italienischen Schwester Sky Italia innerhalb des Murdoch-Medien-Imperiums den Besitzer wechseln. Die EU-Wettbewerbshüter billigten am Donnerstag in Brüssel die Übernahme der Unternehmen durch die britische Sky Broadcasting Group (BSkyB ). mehr