SAF Holland
- Werner Sperber - Redakteur

Chart-Check SAF-Holland: Mittendrin, in der 100-Prozent-Chance

Börsenexperte Ken Fisher geht davon aus, dass im Jahr 2012, dem vierten Jahr einer laufenden Hausse, vor allem zyklische, risikoreichere Werte bei den Anlegern gefragt sind. SAF-Holland passt da genau ins Bild, denn der Zulieferbetrieb für Nutzfahrzeuge arbeitet in einer zyklischen Branche und hat den Turnaround erst hinter sich.

Detlef Borghardt, Vorstandsvorsitzender von SAF-Holland, hat nach guten Zahlen für die ersten neun Monate 2011 jüngst erklärt: "Die Trailer-Märkte in Nordamerika zeigen eine positive Entwicklung, nach wie vor beeinflusst von einem Nachholbedarf an Investitionen in neue Fahrzeuge. Im europäischen Trailermarkt scheint sich die Wachstumsdynamik für die nächsten Monate etwas abzuschwächen. Wir erwarten für den Konzern für 2012 eine positive Geschäftsentwicklung." Nach einem schwierigen Jahr für die Aktie scheint sich dieser Optimismus - unterbrochen von Panikattacken aufgrund der Schuldenkrise - an den Märkten durchzusetzen. Seit Dezember und einer Notierung von 3,15 Euro hat sich eine Aufwärtsbewegung etabliert. Darunter liegt erst bei 2,70 Euro die nächste Unterstützung. Vom Dezember-Tief ausgehend verläuft die Aufwärtstrendlinie derzeit bei 3,95 Euro. Diese Marke sollte auf Basis des Schlusskurses wieder erreicht werden, ansonsten drohen zunächst weitere Kursrücksetzer.

Die nächsten Hürden

Bei 4,50 Euro, bei 5,20 Euro und bei 6,50 Euro befinden sich horizontale Widerstände. Bei 7,10 Euro verläuft aktuell die seit Juni 2011 und einer Notierung von 9,50 Euro die Abwärtstrendlinie. Danach folgt bei 8,10 Euro die nächste horizontale Hürde. Angesichts des seit Ende Dezember intakten Kaufsignals des Indikators MACD, sollte die Blickrichtung für den Kurs aufwärts sein.

Günstige Bewertung

Insgesamt haben die die Analysten ihre Gewinnschätzungen für die Jahre 2011 bis 2013 erhöht. Sie erwarten nun Ergebnisse von 0,71 Euro, von 0,68 Euro und von 0,94 Euro je Aktie. Das entspräche Kurs-Gewinn-Vielfachen von 5, von 6 und von 4. Angesichts der Schuldenkrise und der immer wieder aufflackernden Angst vor einer Rezession ist ein Einstieg noch immer riskant, doch auch enorm chancenreich.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: