Linde
- Stefan Limmer - Redakteur

Chart-Check Linde: Massives Kaufsignal erwartet

Die Linde-Aktie notiert nur noch wenige Prozentpunkte unter ihrem Allzeithoch. Ein Ausbruch sollte nur noch eine Frage der Zeit sein. Positive Analystenkommentare sorgen für zusätzlichen Rückenwind.

Im April dieses Jahres markierte Linde bei 136,90 Euro ein neues Allzeithoch. Der DAX-Titel legte daraufhin eine Verschnaufpause ein. Im Bereich der horizontalen Unterstützung an der 115-Euro-Marke stabilisierte sich der Kurs und die Bullen übernahmen im Sommer erneut das Ruder. Nach einem gescheiterten Ausbruchsversuch Ende September notiert der Kurs der Linde-Aktie aktuell erneut knapp unter dem Allzeithoch.

Optimistische Analysten

Ein Ausbruch und eine anschließende Fortsetzung des Aufwärtstrends sollte im aktuell freundlichen Gesamtmarktumfeld nur noch eine Frage der Zeit sein. Insbesondere, da positive Analystenstimmen den Titel des Edelgasproduzenten zusätzlich stützen. So bestätigte kürzlich die Deutsche Bank das Kaufrating für Linde und hob das Kursziel von 153,00 auf 160,00 Euro an. Auch die US-Investmentbank JP Morgan ist zuversichtlich gestimmt. Die Analysten nahmen die Aktie mit einem „Overweight“-Rating wieder in ihre Beobachtungsliste auf. Den fairen Wert für den Titel sehen sie ebenfalls bei 160,00 Euro.

Weiter kaufenswert

Anleger, die bereits investiert sind, bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät. Nach dem Kauf sollte der Stopp auf 110,00 Euro gesetzt werden. Das Kursziel des AKTIONÄR beträgt 165,00 Euro. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Linde-Praxair-Fusion: DAX-Aktie steigt 7 Prozent

Nach den gescheiterten Gesprächen im September war die Megafusion zwischen Linde und Praxair erst einmal auf Eis gelegt. Jetzt teilt der deutsche Industriegase-Konzerns mit, dass seitens Praxair ein überarbeitetes Angebot vorliegt. Die Börsen belohnten die erneute Annäherung mit einem Kurssprung … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Linde: Das war’s – Aktie verliert acht Prozent

Kaum begonnen und schon in Luft aufgelöst: Der Gasehersteller Linde und der US-Konzern Praxair haben ihre Fusionsgespräche aufgegeben. Vor gut vier Wochen gaben die Unternehmen bekannt, einen Zusammenschluss unter Gleichen zu prüfen. Die Anteile des DAX-Konzerns geraten stark unter Druck und … mehr