Linde
von Thomas Bergmann - Redakteur

Chart-Check Linde: Aktie gibt Gas!

Der Gasekonzern Linde hat am Freitag im Tagesverlauf ein neues Rekordhoch markiert. Auch auf Schlusskursbasis steht die Aktie so hoch wie noch nie. Aus charttechnischer Sicht ist damit eine Ausbruchsformation nach oben aufgelöst.

Die Linde-Aktie hat am vergangenen Freitag auf Xetra mit 137,25 Euro ein neues Allzeithoch markiert. Zum Handelsschluss hin ging es zwar noch auf 136,65 Euro zurück, doch auch auf Schlusskursbasis bedeutet dies einen neuen Rekord. Charttechnisch betrachtet heißt es jetzt: Kaufen!

Aufsteigendes Dreieck

Linde wäre ein Paradebeispiel für jedes Chartlehrbuch. In den vergangenen Wochen hat der DAX-Konzern ein aufsteigendes Dreieck ausgebildet, das auf Schlusskurs-Basis bei 135,85 Euro nach oben begrenzt gewesen ist. Durch den Anstieg am Freitag ist Linde jetzt aus diesem Dreieck ausgebrochen, was zum einen den Trend bestätigt, zum anderen ein neues Kaufsignal liefert.

Aus dieser Formation lässt sich sehr einfach ein Kursziel ableiten. Dazu addiert man die Differenz aus Ausbruchslinie bei rund 136 Euro und Zwischentief bei 114 Euro mit der Ausbruchsmarke. Heraus kommt ein Kursziel von rund 160 Euro.

Linde

Ampeln auf Grün

Das Börsenumfeld stimmt, die Charttechnik auch - Linde ist in der momentanen Verfassung ein klarer Kauf.

| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Linde vor den Zahlen: Das erwarten die Analysten

Der französische Gase-Herstller Air Liquide hat im dritten Quartal den Umsatz und Gewinn leicht steigern könne. Der Linde-Konkurrent blieb allerdings hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Nun haben die Analysten ihre Einschätzungen zu den Zahlen des DAX-Konzerns konkretisiert. mehr
| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Linde: „Beginn einer neuen Ära“

In einem sehr volatilen Marktumfeld präsentierte sich Linde als durchaus stabiler Wert. Zwar ist die Aktie im Wochenverlauf unter die wichtige 150-Euro-Marke gefallen. Die Analysten bleiben allerdings überwiegend optimistisch für die weitere Entwicklung des Konzerns. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.