K+S
- Thomas Bergmann - Redakteur

Chart-Check K+S-Aktie: Chance auf Trendwechsel

Die Aktie des Düngemittelherstellers hatte nach der Juni/Juli-Rallye zur Konsolidierung angesetzt. Mittlerweile zeichnet sich ein erneuter Trendwechsel ab, der in neuen Jahreshochs münden könnte.

Die K+S-Aktie bewegt sich seit vier Wochen in einer engen Trading-Range mehr oder weniger seitwärts. In den letzten Handelstagen ist urplötzlich wieder Kaufinteresse in der Aktie, und es hat den Anschein, als ob die Seitwärtsbewegung nach oben aufgelöst werden könnte.

Tragfähiger Boden

Am 5. Juni 2012 stürzte die K+S-Aktie auf 30,14 Euro ab und damit auf den tiefsten Kurs seit 2009. Ab der zweiten Juni-Hälfte aber feierte der Düngemittelhersteller eine Wiederauferstehung und kletterte in wenigen Wochen auf knapp 41,50 Euro. Nach einem zweiten erfolglosen Anlauf in Richtung Jahreshoch ging es wieder unter die 38-Euro-Marke- Dort hat die Aktie aber in der Zwischenzeit einen tragfähigen Boden ausgebildet.

Kaufsignal voraus

Mit dem heutigen Anstieg fehlt K+S nicht mehr viel zu einem neuerlichen Kaufsignal. Dies wäre gegeben, wenn der DAX-Konzern oberhalb von 39,20 Euro schließen würde. Anschließend wäre der Weg frei bis 41,00 Euro, ehe sich bei 41,50 Euro die nächste Hürde in den Weg stellt.

K+S

Trading-Chance

Das technische Setup bei K+S hat sich in den zurückliegenden Handelstagen deutlich verbessert. Für Trader eröffnet dies eine neue Chance - der Stopp sollte unterhalb der Unterstützung bei 37 Euro platziert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Was ist in diesem Jahr noch drin?

Die Aktie von K+S stand nach der Stilllegung der Produktion in zwei Werken und zuvor schwachen Quartalszahlen in den vergangenen Wochen deutlich unter Druck. Das Chartbild bleibt daher weiterhin trüb. Doch wie sind die Aussichten für das operative Geschäft des Kali- und Salzförderers im laufenden … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Wo liegen die nächsten Unterstützungen?

Die Aktie von K+S war über viele Jahre hinweg ein wahrer Liebling der Privatanleger. Aktuell bereitet der MDAX-Titel den Anteilseignern allerdings nur noch Kopfschmerzen. Denn die Papiere befinden sich im Zuge der zuletzt enttäuschenden operativen Geschäftsentwicklung derzeit wieder im Sinkflug. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Jetzt auch noch rote Zahlen

Nachdem der Düngemittel- und Salzproduzent K+S bereits in der Vorwoche die Marktteilnehmer gewarnt hatte, die Erwartungen der Experten seien zu hoch, folgten heute die konkreten Zahlen für das zweite Quartal. Und die waren erwartungsgemäß nicht unbedingt berauschend. So verbuchte der MDAX-Konzern … mehr