Infineon
- Werner Sperber - Redakteur

Chart-Check Infineon: Wesentlich stärker als der DAX

Der Aktienkurs von Infineon Technologies zeigt sich heute wesentlich freundlicher als der deutsche Leitindex. Auch die Analysten raten dazu, die Anteile des Halbleiterkonzerns zuzukaufen.

Thomas Becker, Analyst der Commerzbank, blickt auf die Zahlen von einigen US-Konkurrenten für das erste Quartal sowie deren Ausblick auf das zweite Quartal zurück und ist deswegen weiterhin optimistisch für die Kursentwicklung von Infineon Technologies. Allerdings sind seine Schätzungen für die operativen Ergebnisse des Technologiekonzerns aus München höher als die des Analysten-Durchschnitts. Allgemein bleibt Becker bei seiner Einstufung für die Aktie mit "Add" und seinem Kursziel von 8,20 Euro. Die charttechnischen Aussichten sind allerdings nicht durchgehend positiv.

Der RSI als erstes positives Zeichen

Zwar zeigt der Trendfolgeindikator MACD seit Anfang Februar ein Verkaufsignal, doch pendelt die Notierung seither allgemein zwischen 7,10 Euro und 7,80 Euro. Die Notierung ist zunächst abgesichert bei 6,90 Euro, wo derzeit die seit dem 23. November 2011 gültige Aufwärtstrendlinie verläuft. Darunter befinden sich horizontale Unterstützungen bei 6,80 Euro und bei 6,40 Euro. Der nächste Widerstand ist die seit März 2002 intakte Abwärtstrendlinie, welche derzeit bei 7,30 Euro und, noch genauer gefasst, bei 7,90 Euro verläuft. Danach ist der Weg vergleichsweise frei, bis zur nächsten horizontalen Hürde bei 8,30 Euro, dem Hoch von Mitte Mai vergangenen Jahres. Weitere hohe Hürden befinden sich bei 8,60 Euro, bei neun Euro und bei 9,20 Euro. Da der Relative-Stärke-Indikator vergleichsweise weit unten notiert, dürfte der Aktienkurs demnächst wohl wieder steigen.

Für Risikobereite kaufenswert

Insgesamt haben die Analysten ihre Gewinnschätzungen für die Ende September ablaufenden Geschäftsjahre 2011/12 bis 2013/14 deutlich erhöht. Sie erwarten nun Ergebnisse von 0,41 Euro, von 0,56 Euro und von 0,72 Euro je Aktie. Das entspräche Kurs-Gewinn-Vielfachen von 18, von 13 und von 10. Anhand dieses Wachstums erscheint die Aktie etwas unterbewertet. Da die Notierung Bewegungen des DAX' üblicherweise mit einem Faktor von 1,1 folgt, und der deutsche Leitindex bei 6.400 bis 6.300 Zählern einen Boden finden könnte, sollten risikobereite Anleger die Aktie durchaus kaufen. Das Kursziel beträgt neun Euro und der Stoppkurs sollte bei 6,75 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Wirecard und SAP geben mit +10% den Technologie-Ton an: Infineon-Aktie im Sog von Texas Instruments und STMicroelectronics, PVA Tepla mit Kaufsignal

Der heimische Technologiesektor steht zur Wochenmitte besonders im Fokus. Der Einstieg der Softbank bei Wirecard sorgt ebenso für deutliche Kursaufschläge wie die Zahlen von SAP. Frische Impulse für die Infineon-Aktie gibt es durch die Zahlen von Texas Instruments und STMicroelectronics. Bei den … mehr