Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Chart-Check Infineon: Neues Kaufsignal in Sicht

Die Papiere des Halbleiterherstellers Infineon haben zuletzt den staken Widerstandsbereich bei 8,50 Euro überwunden. Damit dürften nun neue Käufer angelockt werden. Ein Ende des Aufwärtstrends ist noch nicht in Sicht. Einige Analysten rechnen in Zukunft mit zweistelligen Kursen.

Bereits seit Mitte Oktober haben bei Infineon die Bullen das Sagen. Im Zuge der Aufwärtsbewegung wurden zahlreiche Widerstände überwunden. Nach einem kurzen Rücksetzer stellte auch die 8,50-Euro-Marke kein Problem dar. Mit dem erfolgreichen Ausbruch rückt nun die 9-Euro-Marke in den Fokus der Anleger. Darüber wäre dann bereits Platz bis zum alten Jahreshoch bei 9,46 Euro.

Luft nach oben

Geht es nach einigen Analysten, dürfte dann immer noch nicht das Ende erreicht sein. Charles Bordes von AlphaValue bestätigte zuletzt die Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 11,40 Euro. Auch Günther Hollfelder von Bader-Helvea sieht die Infineon-Aktie erst bei 10,00 Euro als fair bewertet.

Dabeibleiben

Die jüngsten Zahlen von Unternehmen aus der Halbleiterbranche haben gezeigt, dass das Geschäft allen Befürchtungen zum Trotz weiterhin brummt. Zudem überzeugte zuletzt die hohe Relative  Stärke von Infineon. Ein zusätzliches Kaufargument ist die Dividende, die Infineon zuletzt um 50 Prozent auf 0,18 Euro gesteigert.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr