Infineon
von Florian Westermann - Redakteur

Chart-Check Infineon: Gelingt jetzt endlich der Ausbruch?

Fast scheint es so, als sei die Infineon-Aktie festgenagelt. Seit Wochen bewegt sich der Titel in einem engen Korridor zwischen 7,05 und 7,77 Euro. Gelingt der Ausbruch, winken schnell weitere Gewinne.

Mit der Infineon-Aktie war in den letzten Wochen nicht viel Geld zu verdienen. Der Titel schwankt in einer engen Range zwischen 7,05 und 7,77 Euro. Zwei Ausbruchsversuche im Februar sind gescheitert.

Dabei trauen Analysten dem Wert einiges zu. So raten derzeit 20 Analysten zum Kauf der Aktie. Dem stehen sieben "Halten"-Ratings und acht Verkaufsempfehlungen gegenüber. Unter anderem stuft JPMorgan die Aktie mit "Overweight" ein. Das Kursziel lautet 9,25 Euro.

Kursziel 8,00 Euro

Aus charttechnischer Sicht wäre ein Ausbruch aus der Seitwärtsrange zwischen 7,05 und 7,77 Euro als klares Kaufsignal zu werten. Dazu müsste der Titel allerdings erst noch den seit Mitte Februar gültigen Abwärtstrend, der aktuell bei 7,68 Euro verläuft, überwinden. Die nächste Hürde würde dann im Bereich von acht Euro lauern. Angesichts des positiven Umfelds und der guten Langfristaussichten stehen die Chancen gut, dass dem Titel der Ausbruch gelingt. Investierte Anleger halten an der Aktie fest. Das Kursziel lautet vorerst 8,00 Euro. Ein Stopp bei 5,60 Euro sichert ab.


+++Aktuelle AKTIONÄR-Ausgabe als ePaper +++

Top-Thema: Und was kaufen Sie? … das kaufen die Börsengurus
Weitere Themen: Energiewende - So geht es weiter mit E.on, Solarworld und Co
Weltmarktführer Munich Re startet durch
Wo Milliardär Maschmeyer jetzt investiert
Ebenfalls im Heft: Aixtron, BMW, Commerzbank, Groupon (Short), MIFA, ...

Die aktuelle AKTIONÄR-Ausgabe als ePaper können Sie hier bequem herunterladen.


| Michael Schröder | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Empfindlicher Rücksetzer möglich

Der Ausbruch über die 9-Euro-Marke hat bei Infineon nicht ausreichend Käufer angelockt. Die DAX-Aktie fällt zum Wochenstart zurück. Aus charttechnischer Sicht ist das Papier nun etwas angeschlagen. Ein Rücksetzer bis auf 8,00 Euro wäre möglich – aus fundamentaler Sicht aber absolut übertrieben.

Von … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.