E.on
- Stefan Limmer - Redakteur

Chart-Check E.on: Hält die Unterstützung?

Die E.on-Aktie notiert nur noch knapp über einer wichtigen Unterstützung. Hält die 12,50-Euro-Marke, haben die Bullen weiterhin eine Chance. Dann rücken wieder andere Marken in den Fokus.

E.on-Aktionäre müssen viel Geduld mitbringen. Seit Monaten versucht der Wert seinen Abwärtstrend zu verlassen. Den Bullen geht aber immer wieder die Puste aus. Zuletzt scheiterte die Versorger-Aktie an dem Widerstand bei 13,50 Euro.

Stunde der Wahrheit

Im Zuge der Abwärtsbewegung rutschte der Titel zuletzt unter die Unterstützung bei 13,00 Euro. Die nächste wichtige charttechnische Stütze wartet bei 12,50 Euro. Fällt E.on auch noch unter diese Marke auf ein neues Jahrestief, sieht es aus charttechnischer Sicht düster aus. Kann die Versorgeraktie hingegen die 13,00-Euro-Marke zurückerobern, dürften die Bullen wieder die Oberhand gewinnen. Steigt der DAX-Titel dann noch über den Widerstand bei 13,50 Euro, würde sich die charttechnische Situation weiter aufhellen.

Dabeibleiben

E.on bleibt die erste Wahl unter den deutschen Versorger-Aktien. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet weiterhin 17,00 Euro. Ein Stopp bei 11,50 Euro sichert die Position nach unten ab. 

Was Sie sonst noch alles über E.on wissen müssen, erfahren Sie im Aktienreport „Die große E.on-Analyse: Das müssen Anleger wissen!", der hier zum Download erhältlich ist.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Darum bleibt die Aktie ein klarer Kauf

Im Gegensatz zu vielen anderen Aktien sieht das Chartbild bei E.on auch nach der schwierigen Marktphase in den vergangenen Wochen nach wie vor gut aus. Mit dem Sprung über die 200-Tage-Linie hat der Versorger ein neues Kaufsignal generiert. Entsprechend groß ist die Zuversicht. Ein Experte zählt … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Darauf sollten Dividendenjäger achten

Traditionell zählen Versorgeraktien zu den defensiven Werten. Vor allem Dividendenjäger haben schon immer ein Auge auf die Energiebranche. Auch E.on zählt zu den Top-Dividendenzahlern. Nachdem inzwischen auch die Bilanz wieder aufpoliert wurde, steht hohen Ausschüttungen nichts mehr im Weg. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Das ist ein starkes Zeichen

Nach dem jüngsten Rücksetzer nähert sich die E.on-Aktie der 9,00-Euro-Marke erneut an – nur dieses Mal von unten. Im anhaltend volatilen Marktumfeld bleiben Versorger als defensive Werte aber weiter gefragt. Für Rückenwind sorgt am Freitag zudem die Meldung über Insiderkäufe von Netzvorstand Thomas … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Macht das überhaupt Sinn?

Nach Abschluss der Innogy-Übernahme konzentriert sich E.on künftig auf Stromnetze und Kundendienstleistungen. Es wird eine radikale Strategiewende, denn damit entsagt der Versorger dem Erzeugergeschäft – jahrelang der Kern des Unternehmens. Auch das zukunftsträchtige Geschäft mit Erneuerbaren … mehr