Drillisch
von Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Chart-Check Drillisch: Aktie knackt Widerstand

Die Aktie des Mobilfunkdiscounters hat sich in den letzten Tagen an eine wichtige Widerstandslinie herangeschlichen und diese am Dienstag übersprungen. Die Sache hat aber einen Schönheitsfehler.

Drillisch beendete den Dienstag mit einem kleinen Plus von 0,6 Prozent bei 6,82 Euro. Für den TecDAX-Titel war es der sechste Tag in Folge mit Gewinnen. Kommt nichts Unvorhergesehenes dazwischen, dürfte Drillisch das laufende Börsenjahr mit grünen Vorzeichen beschließen. Bis dato beträgt das Plus rund elf Prozent.

Widerstand geknackt

Ein Kaufsignal lieferte der Titel am Vortag mit dem Bruch der Marke bei 6,80 Euro. Das Kursniveau markiert ein Zwischenhoch von Ende November/Anfang Dezember. Die Freude über den Ausbruch wird durch das deutlich gesunkene Handelsvolumen in dem Titel etwas getrübt.

Theoretisch ist nach dem Break dennoch Platz bis 8,40 Euro. Praktisch dürfte es aber einige Monate dauern, bis Drillisch dieses Niveau erneut erreicht.

Betrugsvorwürfe der Deutschen Telekom gegen ein Tochterunternehmen des Mobilfunkers hatten Anfang November zu einem brutalen Kursabsturz geführt, von dem sich Drillisch bis heute nicht vollständig erholt hat.

Analysten beurteilen die Chancen für die Firma überwiegend positiv. Laut Bloomberg wurden seit Anfang November sechs Kaufempfehlung ausgesprochen. Ein Experte äußerte sich neutral und einer (EVA Dimensions) empfiehlt Drillisch zu verkaufen.

DER AKTIONÄR bewertet Drillisch weiter neutral.

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Dividenden-Hit Drillisch: News!

Der Mobilfunkdiscounter Drillisch (Simply, Maxxim) bleibt aggressiv: Ab 1. April werden diverse All-in und Flat-Tarife noch günstiger. Dennoch sprudeln die Gewinne. Die Dividende für 2013 wurde bereits um 23 Prozent erhöht. Und es geht erfreulich weiter. Drillisch strebt für 2014 und 2015 eine … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Drillisch: Mega-Rallye ohne Ende

Die Drillisch-Aktie zählt seit Jahren zu den Top-Performern im TecDAX. Im vergangenen Jahr konnte sich die Aktie mehr als verdoppeln. Nach wie vor ist bei der Mega-Rallye kein Ende in Sicht. Am Donnerstag hat das Bankhaus Lampe die Kaufempfehlung für die Papiere des Mobilfunkanbieters bestätigt. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.