Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Chart-Check Commerzbank: Diese Marken sollten Sie im Blick haben

Die guten Zahlen zum dritten Quartal sind längst im Aktienkurs eingepreist. Derzeit fehlen bei der Commerzbank einfach die Kurs bewegenden Nachrichten. Das Chartbild hat sich einegtrübt. Der Blick geht jetzt nach unten.

Die Kurserholung, die Mitte Oktober gestartet war, ist Geschichte. Die Commerzbank-Aktie ist auf dem absteigenden Ast. Der kurzfristige Aufwärtstrend ist gebrochen. Vom seit April gültigen Abwärtstrend hat sich die Aktie weiter entfernt.

Am Donnerstag gewinnt der Titel zwar leicht auf 11,39 Euro. Bis zur nächsten Unterstützung bei 11,19 Euro ist es aber nicht weit. Sollte diese Marke nicht halten, könnte schnell das Tief vom Mai bei 10,66 Euro in den Fokus geraten. Sollte auch diese Marke nicht halten, geht der Blick Richtung Tief vom August bei 10,14 Euro.

 

Luft bis 14 Euro

Die Analysten sind nach wie vor nicht besonders bullish für die Aktie. Neun Experten stufen den Titel mit „Kaufen“ ein, 17 Experten sagen „Halten“, elf raten zum Verkauf. Im Durchschnitt trauen die Profis der Commerzbank-Aktie elf Prozent Kurspotenzial zu. DER AKTIONÄR sieht den fairen Wert der Aktie bei 14 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 9,80 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank: Bitcoin-Handel ist kein Thema

Während die US-Großbank Goldman Sachs mit einem eigenen Handelsbereich für Kryptowährungen auf die Kundennachfrage reagieren will, spielt das Thema für die breite Masse der Anleger hierzulande nach Einschätzung der Commerzbank keine Rolle: zu riskant und nicht seriös, findet Privatkunden-Vorstand … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Wirklich Verkaufen?

Die Commerzbank gehört mit einem Kursplus von annähernd 61 Prozent im auslaufenden Jahr zu den besten Aktien im DAX. Einen größeren Höhenflug schaffte nur die Lufthansa. Die DZ Bank rät Anlegern jetzt, die Commerzbank-Titel zu verkaufen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr