- Thorsten Küfner - Redakteur

Chart-Check Commerzbank: Jetzt einsteigen?

Die Aktie der Commerzbank konnte auch in der vergangenen Woche kaum Boden gut machen. Im Gegenteil: Gegen Ende der Handelswoche drohte sogar ein klares Verkaufssignal. DER AKTIONÄR blickt zurück.

Nach einem vielversprechenden Handelsstart ging es mit der Commerzbank-Aktie nach Bekanntwerden, dass die Lager von Silvio Berlusconi du Beppe Grillo bei der Wahl in Italien derart stark abgeschnitten hat, um eine neue Regierung entscheidend blockieren zu können, deutlich bergab. Dabei traf es natürlich die Aktien der Commerzbank wieder einmal besonders hart, obwohl der DAX-Konzern direkt kaum von Italien abhängig ist (mehr unter: So stark hängt die Commerzbank an Italien). In der Folge half auch die Nachricht, dass die EZB-Kredite vorzeitig zurückgezahlt wurden, dem Kurs nur wenig. Das Chartbild trübte sich weiter ein.

Wieder im Abwärtstrend?

Im Verlauf der Handelswoche näherte sich der DAX-Titel wieder der Marke von 1,38 Euro. Ein Unterschreiten dieser wichtigen charttechnischen Marke könnte zu einem Kursverfall führen. Denn aktuell verläuft dort nicht nur eine horizontale Unterstützung (siehe 6-Monatschart), sondern auch zwei wichtige langfristige Trendlinien. So wäre ein Rückfall unter den kürzlich nach oben durchbrochenen Abwärtstrend wieder möglich. Für die kommenden Handelstage wäre es nun wichtig, dass der Kurs nicht unter diese Marke fällt. Zudem würde sich das Chartbild im Falle des Sprungs über die 200-Tagelinie wieder deutlich aufhellen. Solange sollten kurzfristig orientierte Trader mit einem Einsteig allerdings noch warten.

Kostolany-Aktie oder nicht?

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV