Commerzbank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Chart-Check Commerzbank: Jetzt wird es spannend

Die Aktie der Commerzbank geriet auch im gestrigen Handel wieder unter Druck und verbuchte einen weiteren Kursrückgang. Allerdings hat sich das Chartbild dadurch noch nicht entscheidend eingetrübt, sollten wichtige Unterstützungsmarken weiter halten, besteht noch Hoffnung auf eine Trendwende.

Die Commerzbank-Aktie hat auch im gestrigen Handel - wie nahezu alle DAX-Titel - wieder deutlich Federn gelassen. Allerdings konnte sich der Kurs des Frankfurter Bankenriesen dennoch über der Marke von 7,40 Euro halten. Für die kommenden Handelstage wäre es nun enorm wichtig, dass sich die Aktie oberhalb der Marken von 7,44 Euro, 7,40 Euro oder zumindest 7,32 Euro behaupten kann. Dann wären auch ein Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrend und ein Anstieg in Richtung der 8,00-Euro.Marke möglich.

Rekordtief möglich

Gelingt es dem DAX-Wert jedoch nicht, droht ein erneuter Abfall. Dann könnte es relativ rasch in Richtung der 7,00-Euro-Marke nach unten gehen. Wird dann auch noch das bisherigen Rekordtief bei 6,97 Euro unterschritten, droht eine Fortsetzung des Ausverkaufs.

Finger weg!

Ungeachtet der charttechnischen Lage ist aus fundamentaler Sicht klar von der Aktie allerdings abzuraten. Der Vorstand hat durch schwache Ergebnisse und die vielen Kapitalerhöhungen das vertrauen vieler Investoren verspielt, die Geschäftsaussichten bleiben trüb (offenbar bald auch für die letzte wirklich florierende Sparte) und die Bewertung ist im Branchenvergleich zu hoch.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Commerzbank, Deutsche Bank - so handeln Sie jetzt!

Die Zinsen steigen, doch den deutschen Geldhäusern hilft das am Donnerstag reichlich wenig. Commerzbank und Deutsche Bank fallen stärker als der Markt. Offensichtlich wiegt die Schuldenproblematik schwerer als die Sorgen um einen weltweiten Konjunktureinbruch. Aus technischer Sicht könnten die … mehr