Commerzbank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Chart-Check Commerzbank: Auf diese Marken sollten Anleger jetzt achten

Die Aktie der Commerzbank läuft und läuft. Im gestrigen Handel kam es allerdings zu einem deutlichen Kursrücksetzer. Ist nun der Aufwärtstrend in Gefahr? DER AKTIONÄR zeigt auf, welche Marken Anleger jetzt genau im Blick haben sollten.

Zunächst einmal bleibt das Chartbild auch nach der gestrigen Korrektur sehr positiv. Der seit Sommer intakte, mittelfristige Aufwärtstrend ist derzeit nicht in Gefahr. Spannend dürfte es in den kommenden Handelstagen hingegen werden, ob auch der steile, kurzfristige Aufwärtstrend nach wie vor bestätigt werden kann. Er verläuft aktuell bei 13,20 Euro.

Zahlreiche Unterstützungen

Sollte die steile Trendlinie allerdings nach unten durchbrochen werden, wäre dies auch noch längst kein Beinbruch. Schließlich verläuft bei knapp 11,70 Euro, der mittelfristige Aufwärtstrend. Bei 11,10 Euro und bei 9,90 Euro liegen indes zwei stärkere horizontale Unterstützungslinien. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass all diese Supports innerhalb kurzer Zeit durchbrochen werden.

Dabeibleiben!

Fundamental betrachtet ist die Commerzbank-Aktie derzeit mit einem KGV von 20 sehr hoch bewertet. Das positive Chartbild und das Momentum sprechen hingegen klar für den DAX-Titel. Wer bereits investiert ist, sollte dabei bleiben, aber den Stopp beachten. Wer im Bankensektor noch nicht engagiert ist, sollte hingegen eher auf die Deutsche Bank setzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr