Cancom
- Stefan Limmer - Redakteur

Chart-Check Cancom: Startschuß gefallen

Nach einer längeren Verschnaufpause haben bei Cancom die Bullen wieder das Steuer übernommen. Mit dem Ausbruch über einen horizontalen Widerstand ist die Bodenbildung abgeschlossen. Wie geht es nun weiter?

Nach einer herausragenden Performance von fast 70 Prozent in den ersten sieben Monaten des Jahres legte die Cancom-Aktie Anfang August eine Verschnaufpause ein. Das Papier des IT-Dienstleisters geriet stark unter Druck. Vom Allzeithoch bei 15,39 Euro verlor die TecDAX-Aktie im Tief über 20 Prozent an Wert – ohne dass negative Nachrichten von Unternehmensseite vorlagen. Erst die Unterstützungszone bei zwölf Euro bremste den Kursrutsch.

Bodenbildung abgeschlossen

Im Bereich der 12-Euro-Marke stabilisierte sich der TecDAX-Titel in den letzten Handelswochen und die Volatilität der Aktie nahm spürbar ab. Mit dem Ausbruch über den Widerstand bei 13,00 Euro ist die Bodenbildungsphase nun abgeschlossen und der Titel sollte seinen langfristigen Aufwärtstrend wieder aufnehmen. Als nächstes rückt dann der horizontale Widerstand bei 14,00 Euro in den Fokus

Kaufempfehlung

Auch die Analysten sind nach wie vor von dem IT-Dienstleister überzeugt. Die Experten von Hauck & Aufhäuser bestätigten die Kaufempfehlung für Cancom. Das Kursziel für die Aktie beträgt 18,00 Euro. Bereits investierte Anleger bleiben daher dabei und lassen die Gewinne laufen. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät. Ein Stopp bei 11,00 Euro auf Schlusskursbasis sichert die Position nach unten ab. 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Top-Gewinner Cancom: Die Bullen sind zurück

Die Aktie des IT-Dienstleisters Cancom setzt sich zur Wochenmitte mit einem zweistelligen Kursplus an die Spitze des TecDAX. Grund dafür sind optimistische Aussagen vom Management sowie gute Fundamentaldaten. Das positive Sentiment dürfte den engagierten Shortsellern bei Cancom nicht gefallen – … mehr
| David Vagenknecht | 0 Kommentare

Cancom nach Zahlen: Das raten die Analysten

Den TecDAX-Titel haben nach den Quartalszahlen weitere Analysten unter die Lupe genommen. Nach der Baader Bank legen jetzt auch die Privatbank Berenberg sowie das Analysehaus Warburg Research negative Studien nach. Das Papier bleibt volatil, schlägt sich aber in einem schwachen Gesamtmarkt wacker. mehr