Aareal Bank
von Stefan Limmer - Redakteur

Chart-Check Aareal Bank: Pause beendet

Nach einer fulminanten Rallye legte die Aktie der Aarea Bank in den vergangenen Handelswochen eine Pause ein. In den letzten Tagen übernahmen aber die Bullen wieder das Ruder. Auch die Analysten sind weiterhin von dem MDAX-Titel überzeugt.

In den ersten Wochen des Jahres hatten Aktionäre der Aareal Bank allen Grund zur Freude. Die Bankaktie stieg in kurzer Zeit von rund 13,00 Euro um mehr als 50 Prozent auf knapp 20,00 Euro. An diesem psychologisch wichtigen Widerstand ging dem MDAX-Titel aber die Puste aus. Zusätzlich belasteten Ende Februar pessimistische Aussagen des Vorstands, Wolf Schumacher, den Kurs der Aktie. Zwar verdoppelte der MDAX-Konzern im vergangenen Jahr seinen Gewinn, Schumacher warnte aber bei der Bilanzpressekonferenz vor schlechteren Rahmenbedingungen im laufenden Jahr.

Unterstützung hat gehalten

Der Kurs der Aareal Bank geriet unter die Räder und durchbrach im Zuge der Abwärtsbewegung mehrere Unterstützungen. Erst die starke Unterstützung im Bereich der 15-Euro-Marke bremste den Kursrutsch. Seitdem haben die Bullen wieder das Ruder in der Hand und die Aktie tendiert in Richtung Norden. Auch die Analysten sind weiterhin von der Bankaktie überzeugt. So bestätigten kürzlich die Experten von M.M. Warburg Investment Research das „Buy“-Rating und das Kursziel von 21,00 Euro für die Aareal Bank.

Günstig bewertet

Die mit einem KGV von 9 und einem KBV von gerade einmal 0,5 nach wie vor sehr günstig bewertete Aktie bleibt ein Kauf. Solange der Wert oberhalb des Aufwärtstrends bei aktuell gut 13,30 Euro notiert, ist auch das bullishe Chartbild weiterhin intakt. Investierte Anleger sollten daher dabei bleiben. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät. Das Kursziel lautet 23,00 Euro, der Stopp sollte bei 13,00 Euro belassen werden. 

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Aareal Bank enttäuscht die Anleger

Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank verschiebt angesichts der neuen Unsicherheiten auf den Finanzmärkten die lange geplante Ausgabe einer eigenkapitalähnlichen Hybridanleihe. Das Institut peile nun eine Transaktion bis Jahresende an, sagte Finanzvorstand Hermann Merkens der "Börsen-Zeitung". … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.