Q-Cells
- Alfred Maydorn - Redakteur

Chaos bei Q-Cells: Schnappt die Schuldenfalle zu?

Die Aktie von Q-Cells fällt am Dienstagmorgen wie ein Stein. Zu Handelsbeginn verliert der Kurs über 20 Prozent an Wert. Das Unternehmen hat den Verlust der Hälfte seines Grundkapitals gemeldet und bei der geplanten Restrukturierung seiner Finanzen eine empfindliche Niederlage hinnehmen müssen.

In rund vier Wochen muss Q-Cells rund 200 Millionen Euro an seine Gläubiger zurückzahlen. Am Dienstagmorgen gab der stark verschuldete Solarkonzern bekannt, dass der ursprüngliche Plan einer Stundung vom Landgericht Frankfurt abgewiesen wurde und nun eine zeitlich gestaffelte Teilrückzahlung geplant sei. Darüber hinaus sollen länger laufende Anleihen mittels eines Schulden- und Kapitalschnitts (Debt-to-Equity-Swap) in Eigenkapital überführt werden.

Negatives Eigenkapital

Die Zeit drängt, denn nach einer Neubewertung von Tochtergesellschaften und des Sachanlagevermögens ist das Grundkapital von Q-Cells mehr als zur Hälfte aufgezehrt, das Eigenkapital ist mittlerweile negativ. Das Unternehmen muss nun seine Aktionäre unverzüglich zu einer außerordentlichen Hauptversammlung einladen.

2012 weitere Verluste

Zwar seien die bilanziellen Wertkorrekturen nach HGB nicht zahlungswirksam und hätten nach eigenen Angaben keinen Einfluss auf die Liquidität der Gesellschaft, aber wenn nicht schnell die operative Trendwende gelingt, drohen bei Q-Cells die Lichter auszugehen. Die Aussicht auf mittelfristige Gewinne beruhigt die Anleger offenbar nicht. Ein neu aufgestellter Geschäftsplan sieht für 2013 die Rückkehr in die Gewinnzone vor. Für 2012 wird allerdings weiterhin mit Verlusten gerechnet.

Schuldenschlinge

Die Aktie von Q-Cells ist im frühen Geschäft auf zeitweise unter 0,40 Euro abgerutscht, was im Vergleich zum Vortag einem Minus von über 20 Prozent entspricht. Die Schuldenschlinge zieht sich immer weiter zu. So teilte Q-Cells mit, das die wesentliche Voraussetzung für die Rückkehr in die Gewinnzone die zügige Umsetzung der Finanzrestrukturierung aller drei ausstehenden Wandelschuldverschreibungen sei. Und davon ist Q-Cells noch weit entfernt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

4 perfekte Aktien: Bei diesen Werten stimmt einfach alles! +++ Außerdem im Heft: Praktiker ist Pleite - Wer ist der nächste? +++ Q-Cells lebt: Verdienen Sie mit!

Ein Superrechner, der Top-Tipps liefert. Ein System, das Performance verspricht. 4 Aktien, die alle Kriterien einer perfekten Anlage erfüllen. DER AKTIONÄR stellt exklusiv vier Aktien vor, die in jedes Depot gehören. Titel, die zum besten Promille des Aktienuniversums zählen. Außerdem befasst sich die Redaktion mit der Pleite der Baumarktkette Praktiker und der Zukunft von Q-Cells. mehr
| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Q-Cells: Wer kauft denn da?

Die Aktie von Q-Cells notiert zwar nur noch bei 0,069 Euro, der Börsenwert liegt aber mit zwölf Millionen Euro noch immer weit über dem Niveau vergleichbarer Börsenmäntel insolventer Unternehmen. Anscheinend gibt es noch immer Käufer auf dem aktuellen Niveau. Aber wen? mehr