Centrosolar Group
- Alfred Maydorn - Redakteur

Centrosolar: Noch 4 Tage – positive Überraschung?

Am Freitag, dem 9. November wird Centrosolar sein Ergebnis für das Ende September abgelaufene dritte Quartal vorlegen. Angesichts des weiterhin schwachen Branchenumfeldes ist die Erwartungshaltung der Anleger relativ gering. Die jüngsten Zubauzahlen in Deutschland waren indes ermutigend.

Die Situation in der Solarbranche bleibt angespannt. Weiterhin bestehen weltweit hohe Überkapazitäten, die Druck auf die Preise ausüben. Vor diesem Hintergrund dürfte Centrosolar am kommenden Freitag wie in den vorangegangenen Quartalen einen kleinen operativen Verlust ausweisen.

Im zweiten Quartal 2012 hatte der Solarkonzern den operativen Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Vergleich zum Vorjahr von 3,0 auf 1,9 Millionen Euro reduzieren können, allerdings wurde das Ergebnis durch Sonderfaktoren belastet - unter anderem durch die Insolvenzen von Q-Cells und Sovello.

Steigerung im zweiten Halbjahr

Eine Ergebnisprognose für das dritte Quartal hat Centrosolar in Anbetracht der instabilen Rahmenbedingungen nicht abgegeben, allerdings hat der Konzern an seiner Jahresumsatzprognose von 250 Millionen Euro für das Gesamtjahr festgehalten. Nach Umsätzen von 120 Millionen in den ersten sechs Monaten ist also im zweiten Halbjahr eine Steigerung vonnöten.

Sonniger September

Ermutigend sind die jüngsten Zubauzahlen der Bundesnetzagentur für den Monat September, die 981 Megawatt erreichten und damit den Wert des Vorjahres (460 MW) um mehr als das doppelte übertrafen. Wichtiger als das Deutschland-Geschäft ist für Centrosolar allerdings die Entwicklung im Ausland, denn dort wurden zuletzt rund 70 Prozent der Erlöse erzielt.  

Geringe Erwartungshaltung, hohes Potenzial

Im Vorfeld der Zahlen notiert Centrosolar am Montag bei 1,24 Euro, was einem Börsenwert von 25 Millionen Euro entspricht. Wenn das Unternehmen seine Umsatzprognose für 2012 auch nur annähernd aufrecht erhalten kann und nicht tiefer in die Verlustzone rutscht, ist diese niedrige Bewertung nicht zu rechtfertigen. Insofern sind die Chancen auf eine positive Kursreaktion durchaus hoch.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Centrosolar: Firma gerettet, Aktie tot

Das angeschlagene Solarunternehmen Centrosolar wird vermutlich gerettet – die Zeche zahlen vor allem die Aktionäre. Sie werden vermutlich über 90 Prozent ihrer Anteile verlieren, wenn die angekündigten Kapitalmaßnahmen tatsächlich umgesetzt werden. mehr