Celesio
- Stefan Limmer - Redakteur

Celesio: Teurer Konzernumbau

Der Pharmahändler Celesio hat in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres rote Zahlen geschrieben. Grund für das schlechte Ergebnis sind die verlustreichen Verkäufe mehrerer Tochterfirmen. Nachdem der Konzernumbau nun abgeschlossen ist, scheint die Talsohle durchschritten. Auch die Jahresprognose wurde bekräftigt.

Wie Celesio am Mittwoch in Stuttgart mitteilte, verbuchte der Pharmahändler im dritten Quartal einen Verlust von 7,6 Millionen Euro. Bereits in den ersten beiden Quartalen hat der MDAX-Konzern Verluste hinnehmen müssen. Insgesamt summiert sich das Minus in den ersten neun Monaten somit auf über 190 Millionen Euro. Im Vorjahr erwirtschaftete der Pharmahändler noch einen Gewinn von knapp 60 Millionen Euro.

Teurer Verkauf

Insbesondere der verlustreiche Verkauf mehrerer Tochterfirmen, darunter die Internetapotheke Doc Morris, fällt ins Gewicht. So nahm Celesio in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres insgesamt Wertberichtigungen von rund 280 Millionen Euro vor. Mit dem Verkauf von Cahill May Roberts für fast 50 Millionen Euro an den irischen Konkurrenten Uniphar hat Celesio den teuren Konzernumbau nun aber abgeschlossen.

Prognose bestätigt

Dass sich das Management auf dem richtigen Weg befindet, zeigen die Zahlen zum operativen Geschäft. In den ersten neun Monaten kletterte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp über ein Prozent auf 16,7 Milliarden Euro, der bereinigte Betriebsgewinn stieg um 8,3 Prozent auf 430,1 Millionen Euro. Für das Jahr 2012 bekräftigte Celesio zudem die Jahresprognose. Das Management geht weiterhin von einem Betriebsgewinn aus, der auf dem Niveau des Vorjahres (550 Millionen Euro) liegt.
Aus charttechnischer Sicht steht das Papier vor dem Ausbruch über einen fast einjährigen Seitwärtstrend. Damit würde ein großes Kaufsignal generiert werden. Das nächste Ziel würde dann bei 17,00 Euro liegen. Anleger können auf ein solches Szenario spekulieren und eine Position aufbauen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Celesio: Schock

Die gescheiterte Übernahme von Celesio durch das US-Unternehmen McKesson hat die Aktien des Pharmagroßhändlers am Montagabend schwer unter Druck gebracht. Die Titel brachen nachbörslich um über zwölf Prozent auf 21,10 Euro ein. Kurzfristig zumindest sei mit dem Desaster nun die Fantasie aus beiden … mehr