SAP
- Werner Sperber - Redakteur

Capital-Depesche zitiert: „SAP war nie in einer besseren Position“

Die Capital-Depesche freut sich über das florierende Geschäft von SAP mit über das Internet vermieteter Software (Cloud-Geschäft). Die sind in den Zahlen des Unternehmens für das zweite Quartal des laufenden Jahres nachzulesen. Insgesamt stieg der Umsatz im Jahresvergleich um neun Prozent. Der Gewinn legte um elf Prozent auf 1,5 Milliarden Euro zu. Analysten hatten diesen Betrag auf 1,45 Milliarden geschätzt. Vorstandsvorsitzender Bill McDermott kommentierte: „SAP war nie in einer besseren Position.“ Zudem bestätigte er die Ziele für das Gesamtjahr. Die Aktie ist mit einem KGV von 16 für das nächste Jahr bewertet und mit einem Stoppkurs bei 53,50 Euro kaufenswert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP: Das Ende einer Ära

Der nachhaltige Ausbruch aus dem Seitwärtstrend ist SAP nach wie vor nicht gelungen. Im freundlichen Marktumfeld hatte der Softwareriese zwar ein neues Rekordhoch erreicht. Inzwischen notieren die Papiere aber wieder knapp unterhalb der oberen Begrenzung bei 82,70 Euro. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

SAP-Aktie: Das reicht noch nicht

Der Ausbruch lässt weiter auf sich warten. Am Montag zählt SAP zu den schwächeren Werten im DAX. Damit bewegt sich der Softwaretitel nach wie vor im Bereich von 77 Euro. Diese Marke bildet die untere Begrenzung des engen Seitwärtstrends, in dem die Aktie der Walldorfer inzwischen seit Mitte Juli … mehr