Tesla
- Werner Sperber - Redakteur

Capital-Depesche: Mit enttäuschender Tesla „automatisch in den Tod“?

Die Capital-Depesche verweist auf den ersten tödlichen Unfall mit einem sogenannten Autopiloten, den Tesla Motors gestehen musste. Tesla schreibt, das System habe einen querenden Anhänger eines Lastwagens offenbar für ein hoch aufgehängtes Straßenschild gehalten. Tesla Motors enttäuschte auch mit den jüngsten Absatzzahlen. Das auf rein elektrisch angetriebene Automobile spezialisierte Unternehmen hat im vergangenen Vierteljahr das eigene Auslieferungsziel von 17.000 Fahrzeugen verfehlt. Wegen einer späten Produktion seien zwar 18.345 Autos gebaut worden, wobei nur 14.370 davon auch tatsächlich im abgelaufenen Quartal ausgeliefert worden sind. Tesla schreibt, fast die Hälfte der Fahrzeuge sei in den letzten vier Wochen des zweiten Quartals hergestellt worden. Deshalb seien 5.150 Pkw noch auf dem Weg zu den Kunden.

Die Aktie ist mit einem KGV von 83 für das nächste Jahr bewertet. Die Capital-Depesche rät dazu, die derzeitige Kursschwäche zum Einstieg mit einem Stoppkurs bei 149 Euro zu nutzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Tesla-HV: Die höllischsten Monate des Elon Musk

Die Hauptversammlung am vergangenen Dienstag war für Tesla-Chef Elon Musk sicher kein angenehmer Termin. Aktionärsvertreter stellten den Antrag, ihn von seiner Doppelposition als Aufsichtsratsmitglied und Vorstand zu entbinden. Im Video der Hauptversammlung ist zu sehen, wie Musk nach der … mehr