Deutsche Bank
- Werner Sperber - Redakteur

Capital-Depesche: Die Deutsche Bank ist durchgefallen und gefährlich

Die Capital-Depesche verweist auf John Cryan, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, der das Institut trotz des extrem abgesackten Aktienkurses nicht als Übernahmekandidat sieht und auch keine Kapitalerhöhung für nötig hält – derzeit. Die Notierung sackte erneut auf ein Rekordtief ab, als bekannt wurde, die US-Tochterfirmen seien bereits zum zweiten Mal durch den Stresstest der US-Notenbank fed gefallen. Zudem warnte der Internationale Währungsfonds (IWF) vor besonders hohen Gefahren für das weltweite Finanzsystem, die von der Deutschen Bank wegen ihrer Verflechtungen zu anderen Firmen auszugehen scheinen. Anleger sollten die Aktrie meiden. Das Kursziel beträgt zehn Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Eine Sorge weniger

Die Aktien der Deutschen Bank hatten zuletzt keinen leichten Stand. Gestern schlossen die Titel mehr als drei Prozent tiefer, da die Skepsis über weitere Zinserhöhungen in den USA zunimmt. Allerdings hat der Konzern in den USA nun einen weiteren Rechtsstreit beilegen können. mehr