Deutsche Bank
- Werner Sperber - Redakteur

Capital-Depesche: Die Deutsche Bank ist durchgefallen und gefährlich

Die Capital-Depesche verweist auf John Cryan, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, der das Institut trotz des extrem abgesackten Aktienkurses nicht als Übernahmekandidat sieht und auch keine Kapitalerhöhung für nötig hält – derzeit. Die Notierung sackte erneut auf ein Rekordtief ab, als bekannt wurde, die US-Tochterfirmen seien bereits zum zweiten Mal durch den Stresstest der US-Notenbank fed gefallen. Zudem warnte der Internationale Währungsfonds (IWF) vor besonders hohen Gefahren für das weltweite Finanzsystem, die von der Deutschen Bank wegen ihrer Verflechtungen zu anderen Firmen auszugehen scheinen. Anleger sollten die Aktrie meiden. Das Kursziel beträgt zehn Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Wie Phoenix aus der Asche

Das vergangene Jahr war wieder ein Horrorjahr für die Deutsche Bank. Viele Anleger hatten den Konzern schon abgeschrieben. Doch nun hat Vorstandsvorsitzender John Cryan geliefert: Die Zahlen zum ersten Quartal könnten die Trendwende eingeleitet haben; es geht wieder aufwärts. Analysten hatten im … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Stunde der Wahrheit

Die Deutsche Bank hat im vergangenen Jahr wohl die größten Rechtsrisiken beseitigt, die auf dem Kurs gelastet haben. Seit der jüngsten Kapitalerhöhung sind zudem die Diskussionen um die Eigenkapitalbasis beendet. Bei Vorlage der Quartalszahlen am kommenden Donnerstag, 27. April, geht es deshalb … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank vor Zahlen: Jetzt zählt es

Die Deutsche Bank veröffentlicht am kommenden Donnerstag, 28. April, die Zahlen zum ersten Quartal. Nach Aussage von CEO John Cryan liefen die Geschäfte für den Konzern zu Jahresbeginn wieder besser, nachdem Rechtsstreitigkeiten in den USA im vierten Quartal 2016 die Bilanz noch verhagelt hatten. … mehr