Cancom
- Jochen Kauper - Redakteur

Cancom-Aktie: Das sieht gut aus!

Am Dienstag noch klappte die Aktie von Cancom zwischenzeitlich um fast vier Prozent zusammen. Das Papier rutschte im Handelsverlauf kurzzeitig unter die Marke von 30 Euro. Im Anschluss setzten wieder Käufe ein. Mittlerweile hat die Aktie sogar wieder die Marke von 31 Euro geknackt. Noch wenige Wochen zuvor lag das Hoch lag bei 39,32 Euro. In der Spitze hat die Cancom-Aktie knackige 24 Prozent verloren. Besonders Aktien mit hoher Relativer Starke wurden zuletzt wie faules Obst auf den Markt geworfen.

Optimismus bleibt
DER AKTIONÄR sieht Cancom weiter auf Wachstumskurs. Die Firma setzt mit den letzten beiden Übernahmen  - Didas und HPM – mehr und mehr auf das lukrative Cloud-Geschäft. Zudem strebt Cancom-Chef Weinmann eine breitere Investorenbasis an. Durchaus möglich, dass bald ein neuer Ankeraktionär präsentiert wird.



Halten
Die aktuelle Konsolidierung sollte Anleger nicht aus der Ruhe bringen. Die Aktie hat genau auf der 200-Tage-Linie wieder nach oben gedreht. Kurse unter 30 Euro sollten konsequent  zum Auf- beziehungsweise Ausbau der Position genutzt werden. Cancom zählt nach wie vor zu den interessantesten Nebenwerten auf dem deutschen Kurszettel.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| David Vagenknecht | 0 Kommentare

Cancom nach Zahlen: Das raten die Analysten

Den TecDAX-Titel haben nach den Quartalszahlen weitere Analysten unter die Lupe genommen. Nach der Baader Bank legen jetzt auch die Privatbank Berenberg sowie das Analysehaus Warburg Research negative Studien nach. Das Papier bleibt volatil, schlägt sich aber in einem schwachen Gesamtmarkt wacker. mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Cancom am TecDAX-Ende: Rallye vorbei?

Die Aktie des IT-Dienstleisters Cancom hat in den letzten Monaten eine atemberaubende Rallye auf das Börsenparkett gezaubert und erstmals dreistellige Notierungen erreicht. Heute lassen die TecDAX-Papiere allerdings kräftig federn. Eine Abstufung der Baader Bank im Rahmen einer neuen Studie … mehr