Cancom
- Jochen Kauper - Redakteur

Cancom-Aktie: Jetzt wird's spannend

Der Chart von Cancom verspricht Spannung. Zwischen 32 und 30  Euro trifft die Aktie auf massive Unterstützung. Die Wachstumsstory ist intakt, auf diesem Niveau ist eine Investition in Cancom auch allemal gerechtfertigt. Auch in der Vergangenheit setzten auf diesem Niveau immer wieder Käufe ein. Der Optimismus für die Aktie ist gerechtfertigt: "Wir setzen alles dran, dass es im zweiten Halbjahr gut weiter geht", sagt Cancom-Chef Klaus Weinmann.

Großes Projekt im Anflug?

"Unsere Akquisitionen haben sich ordentlich entwickelt. Wir sind, was die Integration angeht, auf Kurs. Daneben konnten wir auch zweistellig organisch wachsen", erklärt Weinmann. Apropos Zukäufe und Kooperationen. Die Kooperation mit Hewlett-Packard scheint sich auszuzahlen. Die beiden Partner befinden sich in einem Angebotsprozess für ein großes Cloud-Projekt bei einem potenziellen Großkunden im Blue-Chip-Format. Dazu muss man wissen, dass potenzielle Erlöse aus dieser Kooperation, die für Cancom hohe Margen abwerfen, da die Implementierung Partner HP übernimmt, in den Analystenschätzungen noch nicht enthalten sind. Ein entsprechender Auftrag dürfte eine Überarbeitung der Umsatz- und Gewinnschätzungen zur Folge haben.

Bei Schwäche zugreifen

Zugegeben, der DAX bleibt weiterhin von den politischen Unsicherheiten bestimmt. Gut möglich, dass es noch einmal eine Art Ausverkauf oder Kursrutsch wie am Freitag gibt. Das bietet aber immer wieder auf lange Sicht gute Einstiegsmöglichkeiten bei Cancom.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Top-Gewinner Cancom: Die Bullen sind zurück

Die Aktie des IT-Dienstleisters Cancom setzt sich zur Wochenmitte mit einem zweistelligen Kursplus an die Spitze des TecDAX. Grund dafür sind optimistische Aussagen vom Management sowie gute Fundamentaldaten. Das positive Sentiment dürfte den engagierten Shortsellern bei Cancom nicht gefallen – … mehr
| David Vagenknecht | 0 Kommentare

Cancom nach Zahlen: Das raten die Analysten

Den TecDAX-Titel haben nach den Quartalszahlen weitere Analysten unter die Lupe genommen. Nach der Baader Bank legen jetzt auch die Privatbank Berenberg sowie das Analysehaus Warburg Research negative Studien nach. Das Papier bleibt volatil, schlägt sich aber in einem schwachen Gesamtmarkt wacker. mehr