Cancom
- Jochen Kauper - Redakteur

Cancom-Aktie: Aufgepasst!

Bei 35 Euro war die Aufwärtsbewegung vorerst beendet. Seitdem ist die Cancom-Aktie in die Konsolidierungsphase übergegangen. Voraus gegangen war ein starker Aufwärstsimpuls, der bei knapp 26 Euro startete. Müssen sich Anleger jetzt Sorgen machen, dass der Aufwärtstrend wackelt?

Starkes Geschäft

Grundsätzlich gilt: das Geschäft läuft gut, fundamental bleibt alles beim Alten: 2014 wird der Umsatz auf 806 Millionen Euro klettern. Das Ziel von Cancom-Vorstand Klaus Weinmann bleibt nach wie vor eine Milliarde Umsatz. Dabei wird auch die Marge weiter steigen. Angetrieben wird diese allen voran durch die starke Positionierung im Cloud-Geschäft. Hier wachsen dieMargen weitaus stärker als im klassischen IT-Geschäft.

Abwarten - Kauflimit setzen

Deshalb gilt: Investierte Anleger bleiben auf jeden Fall dabei. Der Widerstand bei 35 Euro entpuppte sich als hartnäckig. Diesen sollte die Cancom-Aktie allerdings in der nächsten Aufwärtsbewegung knacken. Derzeit notiert das Papier exakt auf der 90-Tage-Linie. Sollte diese Unterstützung fallen, liegt der nächste Support erst wieder bei 30 Euro. Anleger setzen ein Abstauberlimit bei 30,20 Euro.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| David Vagenknecht | 0 Kommentare

Cancom nach Zahlen: Das raten die Analysten

Den TecDAX-Titel haben nach den Quartalszahlen weitere Analysten unter die Lupe genommen. Nach der Baader Bank legen jetzt auch die Privatbank Berenberg sowie das Analysehaus Warburg Research negative Studien nach. Das Papier bleibt volatil, schlägt sich aber in einem schwachen Gesamtmarkt wacker. mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Cancom am TecDAX-Ende: Rallye vorbei?

Die Aktie des IT-Dienstleisters Cancom hat in den letzten Monaten eine atemberaubende Rallye auf das Börsenparkett gezaubert und erstmals dreistellige Notierungen erreicht. Heute lassen die TecDAX-Papiere allerdings kräftig federn. Eine Abstufung der Baader Bank im Rahmen einer neuen Studie … mehr