Cancom IT Systeme
- Michael Schröder - Redakteur

Cancom: IT-Fels in der Brandung – neues Rekordhoch mit den Zahlen?

Die Märkte zeigten sich in den vergangenen Wochen recht volatil. Die Aktie von Cancom erwies sich in diesen stürmischen Zeiten als Fels in der Brandung. Abgesehen von dem Schwächeanfall zu Jahresbeginn hat sich das Papier glänzend entwickelt und sogar Anfang März ein neues Allzeithoch markiert.


Cancom ist nach dem holprigen ersten Halbjahr 2015 zum Jahresende wieder erfolgreich auf Wachstumspfad zurückgekehrt. Derzeit raten alle sechs Analysten, die sich mit dem TecDAX-Konzern beschäftigen, zum Kauf der Aktie. Dabei beträgt das durchschnittliche Kursziel 51,60 Euro. Die Experten schätzen den Gewinn je Aktie für das vergangene Jahr auf 1,91 Euro. Trotz der Verwässerung durch die Kapitalerhöhung soll dieser Betrag in diesem Jahr um mehr als 25 Prozent auf 2,40 Euro steigen. Daraus resultiert ein 2016er-KGV von 19.

Rund 66 Millionen Euro hat der IT-Dienstleister aus der Kapitalerhöhung von Anfang in der Kasse. Soll heißen: Aktionäre dürfen sich in den nächsten Monaten auf den einen oder anderen Zukauf freuen. Informierten Kreisen zufolge sehe sich Cancom vor allem nach klassischen Systemhäusern im Lösungsgeschäft um, also dem Kerngeschäft von Cancom. 



Der TecDAX-Konzern hat in der Vergangenheit viele Firmen gekauft und erfolgreich integriert. Nach einer kurzen Konsolidierung sollte es mit der Aktie weiter aufwärts gehen. Neue Impulse dürfte es am Donnerstag (24. März) bei der Vorlage des Geschäftsberichts für 2015 und weiteren Details zur Entwicklung im laufenden Jahr geben. DER AKTIONÄR hat das Kursziel im Vorfeld auf 55 Euro erhöht. Ein Stopp bei 41 Euro sichert weiter ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Akionärsbrief: Cancom bietet auch Übernahmefantasie

Der Aktionärsbrief erklärt, im zweiten Quartal des laufenden Jahres haben Investitionen in Hardware die Gewinnspanne der Cloud-Sparte von Cancom auf weniger als 20 Prozent gedrückt (Cloud bedeutet, Rechnerkapazitäten über ein Netzwerk bereitzustellen). Daraufhin sank der Aktienkurs deutlich. Im … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Cancom überzeugt die Analysten endlich wieder

Börse Online vermutet, Cancom hat die Analysten bei der jüngsten Roadshow überzeugt, die schwachen Gewinnspannen im zweiten Quartal 2016 im Cloud-Geschäft (Bereitstellung von Rechnerkapazitäten über ein Netzwerk) seien nur eine einmalige Sache gewesen. Das auf Dienstleistungen für die … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Cancom könnte auch übernommen werden

Die Euro am Sonntag verweist auf das US-Marktforschungsinstitut Cybersecurity Ventures, das den jährlichen durch Datendiebe verursachten Schaden auf drei Billionen Dollar schätzt. Das US-Justizministerium schreibt, die Erpressungs-Angriffe über E-Mails habe sich innerhalb eines Jahres auf 4.000 pro … mehr