Canadian Solar
- Werner Sperber - Redakteur

Canadian Solar: 135 Prozent Potenzial und dreimal „Kaufen“

Jüngst haben sich drei Analysten zu dem chinesisch-kanadischen Solarunternehmen geäußert und ihre Kaufempfehlungen bestätigt. Charttechnisch hat sich dadurch die Lage etwas beruhigt, sie ist aber noch nicht wirklich gut.

Sven Eenmaa, Analyst von Stifel Nicolaus, rät weiterhin mit einem Kursziel von 28 Dollar zum „Kaufen“ der Aktie von Canadian Solar. Jeffrey Osbourne von der Cowen Group hält die Aktie mit einem Kursziel von 28,50 Dollar weiter für einen „Outperformer“, wie auch Colin Rusch von Oppenheimer & Co. Rusch. Allerdings gesteht Rusch der Notierung sogar ein Potenzial von 135 Prozent zu, denn er gibt das Kursziel weiterhin mit 45 Dollar an. Insgesamt beschäftigen sich zehn Analysten mit dem Unternehmen, wobei alle zehn mit einem Kursziel von durchschnittlich 31,70 Dollar zum „Kaufen“ raten.

Warten auf Dr. Qu
Charttechnisch betrachtet scheint sich die Lage wenigstens zu beruhigen. Die seit August 2015 gültige Aufwärtstrendlinie bei 16,05 Dollar und vor allem das Tief von Februar 2016 bei 15,60 Dollar dürfen keinesfalls unterschritten werden. Wirklich besser würde das Chartbild allerdings erst, wenn die sinkende 200-Tage-Linie bei momentan 22,55 Dollar überwunden würde. Zu einem solchen Anstieg könnte Vorstandsvorsitzender Dr. Shawn Qu jederzeit beitragen, wenn er sich dazu äußert, was mit dem Solarpark-Geschäft geschehen soll. Eine gute Gelegenheit wäre beispielsweise der 5. Mai, denn an diesem Tag ist die Präsentation der Zahlen für das erste Quartal 2016 vorgesehen.

Die Lage bessert sich
Die drei Analysten haben die Stimmung wohl etwas beruhigt. Jedoch gelten noch immer die im Februar 2014 sowie Mai und Dezember 2015 begonnenen Abwärtstrends. Solange die wichtigen charttechnischen Unterstützungen halten, ist nichts Schlimmeres zu befürchten. DER AKTIONÄR rät jedoch weiterhin dazu abzuwarten und erst einzusteigen, wenn die 200-Tage-Linie überwunden wird. Anleger sollten ihr Investment dann bei 18 Dollar absichern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Canadian Solar: Erfolge in Mexiko und England

In den kommenden zwei bis vier Jahren möchte Canadian Solar die Spitzenleistung der eigenen Solarparks mehr als verdoppeln. Im vergangenen Jahr belief sich die Spitzenleistung auf 1,8Gigawatt peak ( GWp). Weit entwickelte Solarprojekte könnten auf 2,0 GWp kommen. Nun hat das chinesisch-kanadische … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Canadian Solar: Die Unsicherheit wird beendet

Canadian Solar hat keine rechte Lust mehr eine sogenannte YieldCo auszugründen, also die selbst betriebenen Solarparks in eine eigene Firma auszulagern und an die Börse zu bringen. Die Anleger sehen derzeit auf den gesunkenen Ölpreis und sagen: Das rechnet sich nicht. Das ist recht kurzsichtig. mehr