Alno
- Werner Sperber - Redakteur

Caltagirone Editore und Gold im Blick der Anleger; Börsenwelt Presseschau II

Zukunftswerte hofft auf eine sich bessernde Wirtschaftslage und damit einen zumindest gleichbleibenden Buchwert von Caltagirone Editore, der deutlich höher liegt als der Aktienkurs. Zertifikate Kompakt glaubt zumindest kurz- und mittelfristig an Gold und stellt zwei entsprechende Derivate vor. Zudem gibt es eine Änderung in einem Musterdepot.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Die folgenden Texte sind von den jeweils genannten Publikationen übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.):

Die Experten von Zukunftswerte haben sich in einer für einen Börsenbrief beinahe epischen Länge von zwei Seiten DIN A4 mit Caltagirone Editore beschäftigt. Das Fazit lautet: Die Aktie des italienischen Zeitungs-Imperiums ist enorm preiswert. Risikobereite Anleger sollten jetzt und nach einer charttechnischen Bodenbildung am besten limitiert an der Heimatbörse Mailand zu dann noch immer günstigen Kursen von bis zu einem Euro einsteigen. Der "faire Wert" der Anteile beträgt 1,70 Euro.

Nach schwachen Erstquartalszahlen sind die Ergebnisse für das zweite Quartal des laufenden Jahres überraschend gut ausgefallen: Bei einem weiter sinkenden Umsatz erwirtschaftete Caltagirone Editore aufgrund der Sparanstrengungen erstmals seit fünf Quartalen wieder ein positives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen. Dieses EBITDA verbesserte sich im Jahresvergleich von minus sieben Millionen auf plus 0,5 Millionen Euro. Aufgrund einer niedrigen Steuerlast sowie hoher Erträge aus Zinsen und Dividenden verbesserte sich das Netto-Ergebnis von minus 7,4 Millionen auf plus 1,2 Millionen Euro. Das Beeindruckende für den Anleger bleibt entsprechend der Substanzwert des Unternehmens. Der Buchwert je Aktie beträgt sank vom 31. Dezember 2012 und einem Wert von 5,40 Euro auf lediglich 5,34 Euro. Wenn die immateriellen Bilanzposten abgezogen werden bleiben noch immer 2,01 Euro. Alleine der Nettowert der flüssigen Mittel beträgt noch immer 1,14 Euro. Wenn zu dieser Summe noch der anteilige Wert der von Caltagirone Editore gehaltenen Aktien dazugerechnet wird, beläuft sich dieser Betrag auf 1,95 Euro. Da Indikatoren nach sieben wirtschaftlich schrumpfenden Quartalen auf eine sich langsam stabilisierende und vielleicht zulegende italienische Konjunktur hindeuten, dürfte dieser Betrag in etwa stabil bleiben. Das zweitgrößte italienische Zeitungsverlagshaus dürfte dann auch bessere Geschäfte machen.


Zertifikate Kompakt: Kurz- und mittelfristige Chancen    

Mit dem jüngsten Preissturz von Gold rutschte die Notierung für eine Feinunze (31,1 Gramm) auf bis zu 1.180 Dollar ab. Nachdem Ben Bernanke, Präsident des US-amerikanischen Notenbanksystems Federal Reserve System (Fed), jedoch angedeutet hat, die extrem lockere Geldpolitik nur bei entsprechender Entwicklung vor allem der Arbeitslosenzahlen nur langsam auslaufen zu lassen, ist der Goldpreis jüngst wieder gestiegen. Die Experten von Zertifikate Kompakt erwarten kurzfristig zumindest stabile Notierungen von momentan etwas mehr als 1.300 Dollar je Unze. Deshalb sollten Anleger den am 20. Dezember 2013 fälligen Stay-High-Optionsschein (WKN SG4 DDU) der Société Générale auf Gold kaufen. Die Bank zahlt zehn Euro zurück, wenn eine Unze Gold immer mehr als 1.150 Dollar kostet.

Die Experten von Zertifikate Kompakt gehen auch mittelfristig von einem Goldpreis von mehr als 1.200 Dollar je Unze aus. Sollte die Notierung etwas sinken, sollten Investoren die börsengehandelten, endlos laufenden, besicherten Schuldverschreibungen (Exchange Traded Commodities, ETC; WKN EWG 0LD) der Boerse Stuttgart Securities GmbH auf Gold kaufen. Für dieses sogenannte EUWAX-Gold sind keine Gebühren zu bezahlen. Die Einlagen sind vollständig mit Gold hinterlegt und innerhalb Deutschlands kann das anteilige Gold auch an den Anleger ausgeliefert werden.

Änderung in einem Musterdepot des Anlegerbriefes:

Die Verantwortlichen für das Nebenwerte-Musterportfolio haben ihre 16.500 Anteile der Alno AG mit einem Verlust von 20 Prozent zu 0,959 Euro ausgebucht.


210% mit Tesla Motors/ 320% mit OTE/ 400% mit einem KUKA-Bull
DIE BESTEN HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Wöchentlich werten die Börsenwelt-Experten bis zu 400 Empfehlungen der deutschsprachigen Börsen-Elite für Sie aus. Die besten Empfehlungen schaffen es in den Börsenwelt Börsenbrief. Lassen auch Sie ein Netzwerk von Fachleuten für sich arbeiten - und sichern Sie sich die besten Empfehlungen zum absoluten Discount-Preis. Sie erhalten Top-Tipps, die ihrem Namen alle Ehre machen. Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Riverrock sorgt bei Alno für Kursfeuerwerk

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Der britische Finanzinvestor Riverrock sagt ja und hat nun "wesentliche Vermögensgegenstände" des insolventen Küchenbauers Alno erworben. Die „tote“ Alno-Aktie zuckt nach oben. Interessierte Anleger brauchen jedoch viel Glauben… mehr