C.A.T. oil
- Maximilian Völkl

C.A.T. Oil nach Zahlen: „Top-Pick“ für Goldman Sachs

Am Freitag steht der Ölfelddienstleister C.A.T. Oil weiterhin unter Druck. Die Quartalszahlen stimmen die Anleger trotz der übertroffenen Erwartungen nach wie vor nicht zufrieden. Eine positive Studie von Goldman Sachs gibt dem Titel keinen Schwung. Die Aktie gehört vielmehr erneut zu den schwächsten Werten im SDAX.

Analyst Geydar Mamedov hat die Einstufung für C.A.T. Oil nach Zahlen auf „Buy“ mit einem Kursziel von 22,70 Euro belassen. Das Unternehmen habe im zweiten Quartal eine Rekord-Marge erreicht und die Jahresziele bekräftigt, so der Experte. Unter den im Energiesektor tätigen Unternehmen in Osteuropa und im Nahen Osten zähle C.A.T. Oil zu seinen „Top Picks“.

Weniger bullish zeigt sich die britische Investmentbank HSBC. Analyst Ildar Khazievhat die Einstufung auf „Neutral“ bei einem fairen Wert von 18 Euro belassen. Der hauptsächlich in Russland aktive Dienstleister für die Ölindustrie habe sich laut Khaziev im ersten Halbjahr trotz der Rubel-Schwäche stark entwickelt und die Erwartungen übertroffen. Das mittelfristige Wachstumspotenzial hält der Experte aber für eingepreist.

Russland belastet

Am Markt kommen die Quartalszahlen vom Donnerstag weiterhin nicht gut an. Vor allem die anhaltende Ukraine-Krise belastet den Kurs – trotz der Beteuerungen des Managements, dass diese keine Auswirkungen habe. Aus charttechnischer Sicht steht derweil nach wie vor der Kampf um die 16,20-Euro-Marke im Blickpunkt. DER AKTIONÄR bleibt trotz des aktuellen Rücksetzers optimistisch für die weitere Entwicklung der Aktie. Das Kursziel lautet 21,00 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 1 Kommentar

Paukenschlag bei C.A.T. Oil - Vorstand schmeißt hin

Der Vorstand der C.A.T. Oil AG gibt sich im Übernahmepoker um den Ölfeld-Dienstleister geschlagen. Mit Anna Brinkmann tritt ein Vorstandsmitglied sofort zurück, wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte. Für die anderen drei ist am 31. März 2015 Schluss. Der Übernahme durch das Finanzvehikel … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

C.A.T. Oil: Free Lunch oder Betrug?

Die Aktie von C.A.T. Oil gerät am Montagvormittag unter Druck. Mit Kursen unter 14 Euro notiert sie deutlich unter den 15,23 Euro, die Joma für den Ölfelddienstleister bietet. Der Vorstand von C.A.T. Oil ist am Freitagabend von AB PCO, einem Beteiligungsvehikel der Vorständin Anna Brinkmann, … mehr