BYD
- Jochen Kauper - Redakteur

BYD-Aktie: Kaufsignal

Mit Kunden in über 300 Städten verfügt BYD über die weltweit Flotte an Elektrobussen.Im Januar gab die Firma um CEO Wang Chuanfu die Produktion seines 50.000 Elektrobusses bekannt. Dieser wurde für einen Auftraggeber aus Spanien gebaut. Ein bemerkenswerter Erfolg, schließlich begann BYD erst vor knapp neun Jahren mit dem Aufbau der Produktion von Elektrobussen. Die Aktie unterdessen zeigt sich technisch aussichtsreich. Und Analyst Jeff Chung von der Citigroup setzt mit einem Kursziel von 86 Hongkong-Dollar ein Ausrufezeichen.

Absatz der Elektroflitzer steigt
BYD hat aber noch weitaus mehr zu bieten als „nur“ Elektrobusse. BYD ist einer der aussichtsreichsten Player was die Fertigung von Elektroautos betrifft. Die letzten Zahlen waren beeindruckend. BYD verkaufte 2018 insgesamt 520.687 Autos. Davon war fast die Hälfte der verkauften Autos voll elektrisch oder mit Hybridantrieb ausgestattet. Im Dezember wuchs das Segment der New Energy Vehicles um knackige 55,4 Prozent.

Analyst Jeff Chung von der Citigroup schrieb in seiner letzten Studie, dass jetzt der Zeitpunkt günstig wäre, Aktien der chinesischen Autobauer einzusammeln, bevor die Verkäufe im März wieder anziehen könnte. Sein Kursziel für BYD lautet 86 Hongkong-Dollar. Sportlich!. Denn aktuell notiert das Papier bei 50,75 Hongkong-Dollar. 

Alleinstellungsmerkmal
Darüber hinaus hat BYD ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber der Konkurrenz. Während die deutschen Autobauer VW, BMW und Daimler ihre Zellen für die Batterien zum Antrieb der Elektroflitzer von LG Chem, CATL oder Samsung SDI kaufen müssen, fertigt BYD seine Batterien selbst.

Die Kapazitäten in diesem Bereich sollen in den nächsten Jahren extrem nach oben gefahren werden. Allein diese Sparte von BYD rechtfertigt eine weitaus höhere Bewertung an der Börse. Nicht zu vergessen: Das Monorail-Geschäft von BYD.

 

 

Die Aktie von BYD hat die wichtige 200-Tage-Linie geknackt. Technisch hinterlässt das Papier ein höchst aussichtsreiches Bild. Der nächste starke Widerstand wartet erst bei umgerechnet 7,50 Euro. BYD ist und bleibt eine spannende, wenn auch sehr spekulative Wette auf den Ausbau der Elektromobilität in China. Stoppkurs 4,65 Euro.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

BYD-Aktie wieder im Aufwind

BYD hat mit den Februar-Verkaufszahlen enttäuscht. Auf den ersten Blick zumindest. Je mehr Konkurrenten ihre Zahlen vorlegen, desto klarer wird, das BYD im Vergleich zu Geely zum Beispiel gar keine so schlechte Figur bei den Verkaufszahlen im Februar abgegeben hat. mehr
| Jan Heusinger | 0 Kommentare

BYD erneut mit starken Zahlen – Aktie jetzt kaufen!

BYD verkauft immer weniger Autos. Diese Aussage bezieht sich lediglich auf den Absatz von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren. Das Geschäft mit Elektroautos hingegen boomt weiterhin, wie die Zahlen für Februar belegen. Auch wenn die Entwicklung vorerst weiter auf die Margen drücken dürfte, bleibt … mehr