BYD
- Jochen Kauper - Redakteur

BYD-Aktie: Aussichtsreiche Wette auf den Ausbau der Elektromobilität

BYD will durchstarten. Und der chinesische Elektroautobauer ist auch auf dem besten Weg dazu. Die Aktie hat nach einer kurzen Atempause wieder nach oben gedreht und die Marke von 6,00 Euro erneut hinter sich gelassen.

Dass Shanghai die Prämie zur Förderung von Elektroautos kürzen will, konnte der Aktie von BYD nur kurz die Dynamik rauben. Fakt ist: den aktuellen Ergebnissen der Unternehmensberatung Mc Kinsey zu Folge entwickelt sich China immer mehr zum Vorreiter bei der Elektromobilität: Beim Ranking der wichtigsten Herstellerländer für Elektrofahrzeuge führt das Land erstmals vor Japan. Deutschland liegt bei den wichtigsten Produktionsländern weiterhin auf Platz 3 vor den Vereinigten Staaten. Auch als sich entwickelnder Markt ist China ausgesprochen dynamisch und belegt nun hinter Norwegen, Niederlande und Frankreich Platz 4.

Neuer Ankeraktionär

DER AKTIONÄR geht davon aus, dass China in den nächsten Jahren in erster Linie die heimischen Hersteller pushen wird. Langfristig wird das BYD in die Karten spielen. Zuletzt hat sich nicht ohne Grund Samsung (1,92 Prozent) eingekauft. Damit hat BYD neben dem US-Investor Warren Buffet mit knapp 10 Prozent der Anteile einen weiteren wichtigen Ankeraktionär. Mit Samsung ist BYD in guter Gesellschaft. Tesla hat eine Kooperation mit Panasonic, GM mit LG Chem.

 

China wird den Takt angeben

Bis 2025 sollen auf chinesischen Straßen drei Millionen Elektroflitzer surren. Was die E-Mobilität betrifft, so wird China den Takt angeben. Die Regierung wird gegen die Luftverschmutzung in den Mega-Cities vorgehen.

Nicht nur deshalb hat die Aktie von BYD nach wie vor sehr gute Chancen. Vor wenigen Tagen hat das Papier wieder nach oben gedreht. Die 6,00 Euro-Marke wurde wieder zurück erobert. Nächstes Ziel ist das Allzeithoch aus dem Monat Juni im Jahr 2015 bei umgerechnet 7,16 Euro.

BYD ist eine spannende, wenn auch spekulative Wette auf den Ausbau der Elektromobilität.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler, VW & BMW im Tagesverlauf auf Erholungskurs – was ändert sich unter Donald Trump - wie geht’s mit den Aktien weiter und was passiert mit Elektroautopionier Tesla?

Donald Trump heißt der 45. Präsident der Vereinigten Staaten. Als Reaktion auf die Wahl tauchten die Aktien der deutschen Autobauer am Mittwochmorgen ab. Weit mehr als der DAX verloren die Papiere von Daimler, BMW und VW. Was wird sich unter Donald Trump alles verändern? mehr