BYD
- Alfred Maydorn - Redakteur

BYD: So verzehnfachen Sie Ihren Gewinn auf 600 Prozent!

Aus dem kostenlosen Newsletter Maydorns Meinung: Am Dienstag hatte ich auf die Aktie von BYD hingewiesen, die zu Unrecht unter der ganzen Strafzoll-Diskussion gelitten hat und bei der eine kräftige Erholung anstehen könnte. Und tatsächlich gelang dem Wert am Mitteoch der Befreiungsschlag. Die Aktie schoss um knapp acht Prozent auf 51,75 Hongkong-Dollar (HKD) nach oben, was in etwa 5,65 Euro entspricht. 

Damit ist BYD nicht nur auf das höchste Niveau seit drei Monaten gestiegen, sondern hat auch den Widerstand im Bereich 50 HKD hinter sich gelassen und eine mehrmonatige Bodenbildung abgeschlossen. Jetzt gibt es nur noch eine kleine Hürde bei 55 HKD zu überwinden, dann ist der Weg frei in Richtung 75/78 HKD. 

BYD ist der Top-Favorit

78 HKD oder umgerechnet 8,50 Euro ist interessanterweise auch exakt das Kursziel der Citigroup, die BYD vor wenigen Tagen als ihren Top-Favorit unter den chinesischen Autobauern herausgestellt hat. Die Analysten erwarten in diesem Jahr rückläufige Verkaufszahlen von Autos mit Verbrennungsmotoren in China, während der Markt für Elektroautos schneller wachsen wird als ursprünglich angenommen. Und hier bietet es sich natürlich an, den weltweit größten Anbieter von Elektroautos und Hybridfahrzeugen ganz oben auf die Kaufliste zu setzen. 

Rekord-Verkaufszahlen

Im August hat BYD erstmals über 20.000 elektrisch angetriebene Fahrzeuge verkaufen können und damit satte 90 Prozent mehr als im Vorjahr. Im laufenden Jahr summieren sich die Verkäufe auf gut 110.000 Elektroautos – in nur acht Monaten haben die Chinesen so schon das Ergebnis des gesamten Vorjahres übertroffen. Vor allem die neuen Modelle, insbesondere der elektrische Kleinwagen Yuan EV360, verkaufen sich ausgezeichnet.

Wiederholt sich 2017?

Wenn bei der Aktie von BYD eine ähnliche Dynamik einsetzt wie vor ziemlich genau einem Jahr, als sie innerhalb weniger Wochen um fast 80 Prozent zulegen konnte, dann ist es gut möglich, dass das Kursziel der Citigroup von 8,50 Euro noch in diesem Jahr erreicht wird. Das Kurspotenzial beläuft sich auf gut 50 Prozent. 

600 Prozent Gewinn mit BYD-Call

Wem das zu wenig ist, der kann sein Gewinnpotenzial auf 600 Prozent mehr als verzehnfachen – und zwar mit dem richtigen Call-Optionsschein. Einer der beiden Calls aus dem E-Mobility-Depot des maydornreport bietet sich gerade jetzt zum Kauf an. Sollte die Aktie von BYD bis Mitte Dezember tatsächlich um 50 Prozent auf 8,50 Euro zulegen, dann verteuert sich dieser Call um über 600 Prozent – oder anders ausgedrückt, das eingesetzte Kapital verfünffacht sich. 

Also, nutzen Sie diese seltene Chance auf 600 Prozent Gewinn mit dem Call-Optionsschein auf BYD und bestellen Sie ein 3-Monats-Abo des maydornreport zum um 70 Prozent reduzierten Spezialpreis von 79 Euro. Dann schicke ich Ihnen so schnell wie möglich die WKN und die wichtigsten Daten des BYD-Calls zu.

Kostet gar nichts: Maydorn Meinung

Und wenn Sie gar nichts ausgeben und trotzdem immer auf dem Laufenden bleiben wollen, dann sollten Sie meinen kostenlosen Newsletter „Maydorns Meinung“ lesen. Er erscheint vier Mal pro Woche (Montag bis Donnerstag) und „kostet“ lediglich eine Minute Zeitaufwand für das Eintragen Ihrer E-Mail-Adresse in den Verteiler.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Frank Reil -
    Der Handelskrieg verteuert die Einfuhr ausländischer E-Autos in China und verstärkt die dortige Buy-Chinese-Mentalität. BYD profitiert doppelt.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

BYD: Neue Kaufstudie

CICC-Analyst Feng Wei hat die BYD-Aktie von „halten“ auf „kaufen“ nach oben gestuft. Sein Kursziel hat der Analyst von umgerechnet 6,50 Euro auf 7,00 Euro angehoben.
Seine neue Einschätzung begründet Wei mit dem zuletzt guten Absatz der so genannten „New-Energy Vehicles“. 27.900 Stromer … mehr