BYD
- Alfred Maydorn - Redakteur

BYD: Kapitalerhöhung wird gefeiert – Aktie schießt nach oben

Nach einer über einwöchigen Handelsaussetzung wird die Aktie des chinesischen Elektroauto-Herstellers BYD wieder gehandelt. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Trotz der Ankündigung einer Kapitalerhöhung schießt der Kurs kräftig nach oben. Zeitweise belief sich das Plus an der Börse in Hongkong auf weit über zehn Prozent.

Die Aktie von BYD erreichte in der Spitze Kurse von über 63 HKD, kurz vor Handelsschluss in Hongkong notiert sie bei 59,50 HKD, was einem Plus von gut neun Prozent im Vergleich zum Niveau am 22. Mai entspricht, dem letzten Handelstag vor der mehr als einwöchigen Aussetzung. Diese erfolgte, weil BYD eine Kapitalerhöhung durchführen will.

Auf Expansionskurs

BYD will bis zu 263,1 Millionen Aktien zum Kurs von mindestens 57,40 Yuan ausgegeben werden. Mit dem Erlös von umgerechnet bis zu 2,4 Milliarden Dollar will BYD die Kapazität seiner Batterieproduktion ausweiten, sowie neue Elektroautomodelle entwickeln. An der Börse wird die Ausgabe der neuen Aktien trotz der Verwässerung der Altaktionäre gefeiert. Auch Aktienanalyst Vincent Ha von der Deutschen Bank schreibt in einem ersten Kommentar, dass die Platzierung der neuen Aktien „neutral bis leicht positiv für die Altaktionäre“ sei.

Weg nach oben frei

In Deutschland legt die Aktie von BYD um gut fünf Prozent auf 6,78 Euro zu und erreicht damit das höchste Niveau seit fünf Jahren. Jetzt ist der Weg frei bis zum Allzeithoch, dass im April 2010 bei 8,05 Euro markiert wurde. Die Aktie von BYD ist eine von vier Positionen im E-Mobility-Depot des maydornreport. Mehr Informationen finden Sie auf maydornreport.de.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marco Bernegg | 0 Kommentare

BYD und VeChain gegen den Klimawandel

Vor wenigen Stunden verkündete der weltweit größte Elektroauto-Hersteller BYD eine neue Anwendung zur Reduktion von Emissionen. In Kooperation mit der Top-20-Kryptowährung VeChain und DNV GL sollen Daten von Millionen Fahrzeugen, Bussen und Zügen in einer öffentlichen Blockchain verarbeitet werden. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

BYD: Weniger Gewinn - Aktie ist einen Blick wert

BYD hat wegen rückläufigen Subventionen einen Gewinnrückgang von 70 Prozent verbucht. Unter dem Strich bleiben im ersten Halbjahr nur noch 479 Millionen Yuan (rund 60 Millionen Euro) hängen. Im Vorjahr lag der Gewinn noch bei 1,7 Milliarden Yuan. Im Anschluss an die Zahlen nahm die Credit Suisse … mehr